So elegant sind Chanel Handtaschen

Chanel Handtaschen Chanel Handtaschen sind hochwertig und zeitlos elegant

1909 eröffnete die sagenumwobene „Coco Chanel" als junge Näherin ihr erstes Geschäft in Paris. Damals polarisierte und begeisterte das junge Talent die Pariser Modebranche noch zum größten Teil mit revolutionärer Hut-Mode. Es dauerte jedoch nicht lange bevor die Marke „Chanel" über die Grenzen von Paris hinaus durch einen unvergleichlich schlichten aber gleichzeitig eleganten und emanzipierten Stil, den die Firmengründerin Leben einhauchte, bekannt wurde. Und so entwickelte sich ein Hutladen zu einem der größten Modeimperien der Welt. Aktuell unter der Leitung von Mode-Guru Karl Lagerfeld ist die Marke „Chanel" so erfolgreich wie nie. 

Das Portfolio umfasst unter anderem Kosmetik, Damenmode, Schmuck, Schuhmode, verschiedene kleine Accessoires und natürlich die begehrten „Chanel Handtaschen". Die heutige Frau von Welt hat somit die Chance oder gar das Privileg, ihren kompletten ‚Look' mit „Chanel" zu gestalten. 

Hochwertigkeit und zeitlose Eleganz zeichnen die Luxusdesignerhandtaschen-Kreationen dieses legendären Labels aus. Mit der Kreation der „2.55" gelang es „Coco Chanel", einen zeitlosen Klassiker zu schaffen, der als einer der begehrtesten Handtaschen der Welt gilt. „Chanel Handtaschen" sind und bleiben ein absolutes weibliches Statussymbol.

Coco Chanel - Die Ikone hinter der Marke

Die ehemalige Hutmacherin wurde Anfang des 20sten Jahrhunderts im klassisch romantischen Paris vor allem dadurch berühmt, dass sie den konservativen opulenten Modestil der damaligen Epoche ablehnte und stattdessen auf Grundlage eines moderneren und emanzipierten Frauenbildes ihren schlichten und eleganten Stil entwickelte. 

Als ihre Hut-Kreationen, die vor allem durch öffentliche Schaustellungen bei Theatervorführungen aufsehen erregten, immer bekannter wurden, folgte 1913 die Eröffnung ihres ersten Ateliers. Dort konnte Sie endlich einen neuen Modestil im vollen Umfang als Couture Mode präsentieren. Ihr Stil drückte sich in androgynen Schnittmustern mit einer niedrigen Taille und vorwiegend in fließenden Stoffen aus.

Viele klassische und berühmte Kostüme entspringen der Feder der Modeikone. So auch das berühmte „kleine Schwarze". Seit dem ist das Imperium stetig gewachsen. Nicht zuletzt auch durch die Übernahme des legendären Modeschöpfers „Karl Lagerfeld", der Anfang der 1980er Jahre das Zepter des Chefdesigner in die Hand nahm. 

Mit einigen persönlichen Neuinterpretationen der Kreationen von ‚Coco' gelang es ihm, eine innovativen und modernen „Chanel"-Stil zu kreieren, der auch großen Einfluss auf die heranwachsenden Modegenerationen zu haben schien. Trendbewusstsein und Werbebotschafter machten „Chanel" zu einer der Top Labels im Modegeschäft. Eine der unvergesslichsten Botschafterinnen war wohl „Claudia Schiffer", die Ikone einer ganzen Model-Generation wurde. 

Zeitlose Handtaschenmode von Chanel

 „Chanel Handtaschen" sind und bleiben zeitlose Luxus-Klassiker. Hochwertiges sanftes Leder, gepaart mit klassischen Steppmustern und glänzenden Kettengurten verzaubern Liebhaberinnen in aller Welt schon seit über einem halben Jahrhundert. Die Marke mit dem Doppel-C im Logo steht für einen modernen und von Konventionen losgelösten Modestil mit einem Hauch von Sportivität. 

Das absolute Wahrzeichen dieses Stils stellt die Handtasche „2.55" dar. Den Klassiker gibt es seit je her in verschiedensten Varianten. Ihre Langlebigkeit ist legendär und verlieh ihr schon oft den Status eines Erbstücks. Der seltsame Name des Luxushandtaschenklassikers ist ihrem Erscheinungsdatum zu verdanken. 

Die Chanel Handtaschen​ Kollektionen

Im Februar 1955 war diese nämlich erstmalig auf dem Markt. „Coco Chanel" entwickelt die Tasche, die auch als „Flap Bag" bekannt wurde, vor allem aus dem Grund, dass es damals noch keine Handtaschen mit Schulterriemen gab. Bis dahin mussten die Ladies ihre Handtaschen an den kurzen Henkeln stets fest im Griff einer Hand halten. Die „2.55" galt somit als kleine Revolution in Sachen praktischer Accessoires. Anfang der 1980er Jahre nahm sich „Karl Lagerfeld" den Klassiker zur Brust und gestaltet einige neuen Varianten der Tasche, die es bis dahin nur in zwei verschiedenen Ausführungen gab.

Ich bin ein sehr anspruchsvoller aber auch ein sehr zurückhaltender Mensch und zeige dieses gerne mit meiner Chanel Handtasche.

Privatière

Ob sich die moderne Großstadtfrau nun in weiten Jeans mit T-Shirt und Tweed-Jäckchen oder im „kleinen Schwarzen" - der Chanel Handtasche - präsentiert, die „2.55" war stets das perfekte Accessoire. Ein elegantes Understatement mit dem man mit dem prächtigen Kettengurt auch schon mal auf einiges an Schmuck verzichten konnte. Weitere Taschenmodelle des Luxuslabels, die aktuellen zu den beliebtesten Modellen der Welt gehören, sind die „Timeless" und die „Boy". Die Eine ist seit den 1980er ein Dauerrenner und die Andere als Hommage an Chanels alte Liebe „Boy Capel" seit 2011.

2
Elegante Handtaschen von Christian Dior

Ähnliche Beiträge

Empfohlene Artikel

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Ihre persönliche Einladung
www.BestSecret.com -