Was ist Bitcoin: Der ultimative Leitfaden für Anfänger

Bitcoin kaufen

Die Bitcoin-Welt ist gespickt mit Aufregung und Neugier ... und einem Upside-Potenzial, dass in die Höhe schnellen kann. Jeder, vom durchschnittlichen Anleger, bis hin zum angesehenen Experten, setzt auf Bitcoins Erfolg. Seit der Veröffentlichung von Bitcoin sind 8 Jahre vergangen. Hauptsächlich sahen wir Schlagzeilen von Leuten, die zufällig Bitcoins gekauft haben und sich dann in Kinder-Millionäre verwandelten. Angesichts des immensen Potenzials und der Vielzahl neuer Kryptowährungen, wird oft der Bitcoin als grundlegendes Beispiel dafür verwendet, was kommen wird. Wir haben diese Anleitung entwickelt, um Sie über Bitcoin zu informieren, damit Sie auf dem neuesten Stand und bereit sind, sich der Krypto Welt anzuschließen.

Was ist Bitcoin?

Im Jahr 2009 als Open-Source-Software veröffentlicht, wird Bitcoin oft als die weltweit erste Kryptowährung angesehen und definiert sich am besten als eine digitale Währung, die nur elektronisch existiert. Bitcoin ist dezentralisiert, das heißt, es gibt keine zentrale ausstellende Behörde oder politische Institution, die die Menge des im Umlauf befindlichen Bitcoins kontrolliert. Jedoch ist die Bitcoin-Plattform weit von der Anarchie entfernt. Der gesamte Prozess ist ziemlich einfach und organisiert: Bitcoin-Inhaber können Bitcoins über ein Peer-to-Peer-Netzwerk transferieren. Diese Übertragungen werden auf der "Blockchain" verfolgt, die allgemein als ein riesiges Hauptbuch (Ledger) bezeichnet wird. 

Dieses Ledger zeichnet jede Bitcoin-Transaktion auf, die jemals gemacht wurde. Jeder "Block" in der Blockchain besteht aus einer Datenstruktur, die auf verschlüsselten "Merkle Trees" basiert. Dies ist besonders hilfreich, um Betrug oder beschädigte Dateien zu erkennen. Wenn eine einzelne Datei in einer Kette beschädigt oder verdächtig ist, verhindert die Blockchain, dass sie den Rest des Hauptbuchs beschädigt. 
Anstatt sich beim Druck neuer Währung auf eine Regierung zu verlassen, entscheidet Bitcoins Blockchain-Programmierung, ob Bitcoins erstellt werden und wie viele produziert werden. Die Programmierung verfolgt auch, wo die Bitcoins sind und stellt sicher, dass die Transaktionen korrekt verlaufen. Derzeit sind etwa 17 Millionen Bitcoins im Umlauf. Es gibt keine zentrale Regulierungsbehörde oder eine Regierung, die die Menge der Bitcoins kontrolliert, was bedeutet, dass das Angebot designed gesteuert wird. Das gesamte Angebot, das jemals geschaffen werden soll, ist auf 21 Millionen Bitcoins begrenzt. Diese Begrenzung lässt das Argument aufkommen, dass Bitcoin Probleme bei der Skalierung haben könnte. Da jedoch Bitcoin grundsätzlich beinahe unendlich teilbar ist (was bedeutet, Anwender können so wenig wie 0,00000001 Bitcoins übertragen), stellt dies keine Skalierungs-Probleme dar. Die magische Zahl von 21 Millionen ist willkürlich.

Es wird angenommen, dass Bitcoin als deflationäre Währung entwickelt wurde, um die Verwendung der Inflation durch die Regierung, als versteckte Möglichkeit der Besteuerung, zur Umverteilung des verdienten Reichtums zu bekämpfen. Viele loben Bitcoin dafür, dass die Währungsdrucker der regierenden Politiker gestürzt werden und die Bevölkerung die Macht über das Geld hat. 

Wie funktioniert Bitcoin?

Eines der attraktivsten Features von Bitcoin ist der gnadenlose Verifizierungsprozess, der das Betrugsrisiko minimiert. Da Bitcoin dezentralisiert ist, überprüfen und aktualisieren Freiwillige, die als "Miner" bezeichnet werden, ständig die Blockchain. Sobald eine bestimmte Anzahl von Transaktionen verifiziert ist, wird ein anderer Block zu der Blockchain hinzugefügt und das Geschäft wird wie üblich fortgesetzt. 

Was ist "Mining"?

Anstatt dass jede Transaktion von einem einzelnen zentralen Server überprüft wird, verifizieren im Wesentlichen alle Personen im Netzwerk jede Transaktion. Schauen wir uns die „Miner" an. Lassen Sie uns den Prozess so vereinfachen, dass wir es alle verstehen: Miner werden mit einem komplizierten mathematischen Problem konfrontiert und der Erste, der das mathematische Problem löst, fügt dem Hauptbuch den verifizierten Transaktionsblock hinzu. 
Die Berechnungen basieren auf einem Arbeitsnachweis (POW) oder dem Nachweis, dass ein Minimum an Energie investiert wurde, um eine korrekte Antwort zu erhalten. Und dies hat nichts mit realen Menschen zu tun, die den ganzen Tag mit Papier und Taschenrechner über den Computer gebeugt sitzen, um das mathematische Problem zu lösen. Hardware wird verwendet, um das Mining durchzuführen. 
Bitcoins integriertes Belohnungssystem kompensiert erfolgreiche Miner mit einem Stück Bitcoin. Der Gewinn ändert sich im Laufe der Zeit und ist von der Bitcoin-Programmierung abhängig. Etwa alle vier Jahre halbiert er sich. Der aktuelle Ausgleich für jeden neuen Block verifizierter Transaktionen, beträgt etwa 12,5 Bitcoins. Die Miningprozesse sind zunehmend ausgefeilter geworden. 

Der gängigste Prozess verwendet ASICS-anwendungsspezifische, integrierte Schaltungen. ASICS sind Hardwaresysteme, die CPU-Computern ähnlich sind, jedoch nur aus Bitcoin-Bit Minen bestehen. Bitcoin Mining-Operationen erfordern viel Aufwand und Energie, und die große Menge an Wettbewerb macht es für Neulinge schwierig, am Geschäft teilzuhaben und davon zu profitieren. Ein neuer Miner müsste, um an der Konkurrenz vorbei zu kommen, nicht nur über eine ausreichende Rechenleistung und das nötige Knowhow verfügen, sondern auch über das umfangreiche Kapital, das zur Finanzierung der Operationen benötigt wird. 

Ein einfaches Bitcoin-Transaktionsbeispiel

Während die Technologie, die Bitcoin zugrunde liegt, vielleicht schwer zu verstehen ist, muss die Verwendung von Bitcoin nicht kompliziert sein. Hier ist ein Beispiel dafür, wie einfach eine echte Bitcoin-Transaktion sein kann. 

Bitcoin Wallets: Wie Sie Ihre Bitcoins speichern

Also, Sie haben diese digitale Währung und Sie können diese nicht wirklich in Ihre Tasche stecken. Lassen Sie uns einige Definitionen erklären, bevor wir zum Speichern von Kryptos übergehen:
  • Exchange-Plattform: Hier werden Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin gehandelt. Sie können auch eine Kryptowährung gegen eine andere tauschen.
  • Wallet-Plattform: Im Wesentlichen ein Bankkonto, auf dem Ihre Kryptowährungen aufbewahrt werden.
  • Hard Wallet: Eine "Offline" Wallet, welches nicht mit einem Netzwerk verbunden ist.
  • Öffentlicher kryptografischer Schlüssel: Das ist wie Ihre Kontonummer. Der kryptographische Schlüssel ist die Information, die Sie jemandem zum Empfangen von Kryptowährungen geben. 
  • Privater kryptografischer Schlüssel: Der Schlüssel, mit dem Sie Ihre Bitcoins und andere Kryptowährungen ausgeben können. Diesen Schlüssel müssen Sie streng bewachen. Wenn jemand Zugriff darauf hat, können Ihre Bitcoins gestohlen werden.

Jetzt, wo wir dies wissen, können wir besser über das Bitcoin-Wallet sprechen. Wenn Sie hören, dass Bitcoins gehackt wurden, hören Sie wahrscheinlich von einer "Exchange-Plattform", die gehackt wurde. Da Bitcoins Blockchain-Struktur EXTREM schwierig zu hacken ist (beinahe unmöglich), wird diese Kryptowährung als sehr sicher angesehen.

Wenn Sie hören, dass Bitcoins gehackt wurden, hören Sie wahrscheinlich von einer "Exchange-Plattform", die gehackt wurde. Da Bitcoins Blockchain-Struktur EXTREM schwierig zu hacken ist (beinahe unmöglich), wird diese Kryptowährung als sehr sicher angesehen. Die Exchange-Plattformen jedoch, sind eine andere Geschichte. Vielleicht der bemerkenswerteste Bitcoin Exchange Hack war der Tokyo-basierte MtGox Hack im Jahr 2014. Dabei verschwanden 850.000 Bitcoins mit einem Wert von über 350 Millionen Dollar plötzlich von der Plattform. Das bedeutet jedoch nicht, dass Bitcoin selbst gehackt wurde; es bedeutet nur, dass die Exchange-Plattform gehackt wurde. Stellen Sie sich vor, eine Bank in Berlin wird ausgeraubt: Der Euro wurde dann nicht ausgeraubt, sondern die Bank.

Branchen, die sich rund um den Bitcoin entwickelt haben, sind neu und haben teilweise Kinderkrankheiten. Obwohl die meisten Wallet-Plattformen als sehr sicher gelten, macht die Aussicht auf Hacker viele Benutzer paranoid. ​

MtGox musste für Bitcoin sterben, um zu gedeihen. Seine damalige Rolle seit den frühen Bitcoin-Tagen wurde durch bessere, stärkere Einheiten ersetzt.

Bitcoin-Befürworter und geschätzter Risikokapitalgeber Marc Andreessen

Das bringt uns zu den Hard-Wallets: Eine Hard-Wallet ist im Wesentlichen ein USB-Stick, mit dem Benutzer ihre kryptografischen Schlüssel offline speichern können. Somit ist Ihr kryptografischer Schlüssel ausschließlich in Ihrer Hard-Wallet und unmöglich zu hacken (es sei denn, jemand stiehlt Ihnen Ihre Hard-Wallet). 

Hard-Wallets sind so sicher, dass es unzählige Geschichten gibt, in denen Menschen eine Hard-Wallet voller Kryptos sorglos verlegen und damit nie mehr an die Tausende, Hunderttausende oder Millionen von Bitcoins kommen können. 

Einige Benutzer entscheiden sich für eine "Papier-Wallet", bei dem es sich im Wesentlichen um Ihre kryptografischen Schlüssel auf einem Stück Papier handelt, das wie in einem Banktresor sicher aufbewahrt wird. Papier-Wallets werden zwar nicht empfohlen, sie können jedoch entweder mit einem Online-Schlüsselgenerator (aufgrund von Malware-Bedrohungen nicht empfohlen) oder handschriftlich erstellt werden. 

Warum Bitcoin verwenden?

  • Dezentralisiert und bringt damit den Menschen die Macht zurück. Nur ein Jahr nach der Finanzkrise von 2008 gestartet, hat Bitcoin viele Menschen angezogen, die das derzeitige Finanzsystem als nicht nachhaltig ansehen. Dieser Faktor hat die Herzen derjenigen gewonnen, die Politiker und Regierungen mit Argwohn betrachten. Es ist keine Überraschung, dass es eine riesige Gemeinschaft von Ideologen gibt, die aktiv in der Welt der Kryptowährung kaufen und arbeiten.
  • Freiheit. Das Konzept, dass man Millionen oder Milliarden von Dollar in Bitcoin über die Grenzen hinweg transferieren, für alles zu jeder Zeit bezahlen kann und nicht auf ausgedehnte Verzögerungen warten muss, ist ein wichtiges Verkaufsargument.
  • Sicherheit. Bitcoin-Zahlungen müssen nicht unbedingt an persönliche Informationen gebunden sein. Da persönliche Informationen aus den Transaktionen ausgeschlossen werden, sind die Benutzer den Bedrohungen wie Identitätsdiebstahl weniger ausgesetzt. Bitcoin kann auch verschlüsselt werden, um die Sicherheit Ihres Geldes zu gewährleisten.
  • Niedrige Transaktionsgebühren. Banken und Unternehmen wie PayPal verlangen Gebühren, um Geld zu senden und zu empfangen. Bitcoin ersetzt die "Transaktionsgebühr" von 2,5% durch eine, die nur einen Bruchteil davon darstellt. 

Das unveränderbare Ledger. Bitcoins Blockchain Public Ledger ist objektiv. Die Menschen vertrauen darauf, dass es fair ist, denn es basiert auf reiner Mathematik und nicht auf menschlichen Fehlern und der Korruption fragwürdiger Politiker.​

Was sind die Nachteile von Bitcoin?

Bei all seinen Vorteilen birgt Bitcoin immer noch einige wichtige Probleme. Vielleicht ist einer der größten Gründe, warum niemand auf den Bitcoin-Zug aufgesprungen ist, dass sein Preis ungewiss ist. Viele Menschen sorgen sich deshalb ...

  • Legale Grauzone. Große Regierungen blieben weitgehend außen vor, was sowohl für Bitcoin-Befürworter als auch für Kritiker ein Gefühl von Potenzial als auch eine Befürchtung hervorrief. Bitcoin wird nicht von einer Behörde reguliert, und eine Regierung würde technisch die Macht abgeben, indem sie eine dezentralisierte Währung unterstützt. Der Preis von Bitcoin neigt jedoch dazu, sehr empfindlich auf Nachrichten, bezüglich der Meinung der US-Regierung über Krypto-Währungen zu reagieren. Als die SEC beispielsweise im Jahr 2017, die Zulassung von börsengehandelten Bitcoin-Produkten (mit Bitcoin gedeckten Vermögenswerten) verweigerte, fiel der Preis von Bitcoin um 18%. Doch während der Preis und die Einführung von Bitcoin durch staatliche Maßnahmen beeinträchtigt werden, sind Regierungen nicht in der Lage, Bitcoin zu verbieten. Tatsächlich haben Regierungen wie die Vereinigten Staaten und China in gewissem Umfang in sie investiert.
  • Hacks der Exchange-Plattformen. Wie oben erwähnt, hat ein Exchange-Hack nichts mit der Integrität des Bitcoin-Systems zu tun, der Markt ließ sich jedoch davon beeinflussen. Dieser Trend scheint sich zu minimieren, da Bitcoin-Halter sehen, dass sich die Kryptos von Exchange-Hacks erholen. Wenn der Handel sich entwickelt und noch sicherer wird, wird diese Bedrohung kaum noch ein Problem sein. Externe Investitionen, die in die Börsen fließen, bieten das Kapital, um noch weiter zu wachsen.
  • Illiquidität. Die Marktkapitalisierung von Bitcoin liegt bei 47 US-Dollar, dennoch kommen die Nutzer ins Schwitzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Bitcoin-Kurs fallen, und Sie dann nicht in der Lage sind, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, ist sehr unwahrscheinlich, aber trotzdem beunruhigend. Wenn mehr Anleger investieren, wird die Illiquidität zu einem vernachlässigbaren Risiko, da es wahrscheinlich immer wartende Käufer für Bitcoin geben wird.
  • Volatilität. Weil viele Spekulanten von Bitcoin angezogen werden, zögern viele potentielle Benutzer, um sich zu engagieren. Nutzer, die Bitcoin als eine spekulative Anlageoption betrachten, spielen im Wesentlichen und der zukünftige Bitcoin-Preis ist weitgehend unbekannt. Es gibt Schätzungen, dass der Bitcoin in ein paar Jahren entweder ein paar Cent wert sein wird, oder dass ein Bitcoin in drei Jahren 500.000 Dollar wert sein wird. Dadurch, dass neue Investoren weiter investieren und die Marktkapitalisierung wächst, könnte der Bitcoin-Preis stabiler werden.
  • Mangelnde Akzeptanz von Unternehmen. Die Preisvolatilität ist ein wichtiger Grund dafür, dass viele Unternehmen Bitcoin noch nicht als Zahlungsmittel verwenden. Eine stärkere Akzeptanz der Verbraucher und Preisstabilität wird diesen Nachteil abschwächen.
Nachteilig ist, dass zwar viele Leute von Bitcoin gehört haben, jedoch nur wenige genau verstehen, was es eigentlich ist und wie es funktioniert. Anleitungen wie diese helfen dabei, die Schwelle zu überschreiten und eine Wissens-Grundlage zu schaffen. Letztendlich müssen jedoch die Nutzer selbst nach weiteren Informationen suchen.


Bitcoins Stärke liegt in seinem Netzwerk-Effekt.
Je mehr Informationen sich verbreiten, umso mehr wird die Bitcoin-Community wachsen und desto besser wird sich der Bitcoin entwickeln. 

Bitcoin Experte

Wie man Bitcoin kauft

Wie oben erwähnt, war es in den frühen Jahren von Bitcoin schwierig, einen vertrauenswürdigen Ort zu finden, um die Kryptowährung zu kaufen. Mit der steigenden Nachfrage nach Bitcoin sind zahlreiche neue Unternehmen entstanden, die den Kauf von Bitcoin erleichtern.
Heutzutage haben viele Bitcoin-Börsen große Investitionen von Risiko-Kapitalgebern erhalten. Sie sind jetzt auch, vor allem aus den USA, stärker reguliert. Wir haben zwei empfohlene Optionen aufgeführt:
  • Coinbase startete 2012 mit dem Ziel, den Nutzern einen einfacheren Weg zum Kauf von Bitcoin zu bieten. Seit der Einführung ist das in San Francisco ansässige Startup, die am häufigsten empfohlene Kaufoption für Neulinge.
  • Gemini wurde 2015 von Tyler und Cameron Winklevoss gegründet. Weil sie früher, als viele ihrer Konkurrenten, auf den Markt kamen, hat sich die in New York ansässige Kryptowährungs-Börse schnell einen guten Ruf in der Krypto-Community aufgebaut. 

Wer hat Bitcoin erfunden?

Satoshi Nakamoto wird nachgesagt, den Bitcoin erfunden zu haben. Nakamoto behauptet, ein in Japan lebender Mann zu sein, der am 5. April 1975 geboren ist. Es existieren jedoch Spekulationen, dass er entweder ein einzelner Programmierer ist oder es sich um eine Gruppe von Programmierern handelt, die eine Vorliebe für Informatik und Kryptographie haben; jedoch nicht in Japan, sondern in den Vereinigten Staaten oder Europa. Nakamoto soll die erste Blockchain-Datenbank erstellt haben und war der Erste, der das Problem der Doppel-Ausgabe löste, bei welchem andere digitale Währungen versagten. Während Bitcoin's Schöpfer von Geheimnissen umgeben ist, hat sein Zauberer-von-Oz-Status nicht verhindert, dass die digitale Währung bei Privatpersonen, Unternehmen und sogar Regierungen immer beliebter wird.

Bitcoins Popularität
Man muss sich einmal anschauen, wie sich die Popularität des Bitcoins entwickelt hat: Google Trends strukturiert das Diagramm so, dass dies ein relatives Suchinteresse für die Piecks im Diagramm darstellt. Ein Wert von 100 entspricht Spitzen-Popularität für den Such-Begriff "Bitcoin" und ein Wert von 50 bedeutet, dass der Begriff zu dieser Zeit halb so populär war. Ein Wert von 0 zeigt an, dass weniger als 1% der Beliebtheit, im Vergleich zum Höchstwert, erreicht wurde. Erstaunlich ist, wie die Suche nach Bitcoin in den letzten Jahren zugenommen hat.

Als Bitcoin im Jahr 2009 in Umlauf kam, waren die ersten Anwender Programmierer und einer Nische technischer Mitarbeiter. Die Steigerung der Beliebtheit im Laufe der Zeit zeigt, dass viele der Nachteile von Bitcoin wahrscheinlich verschwinden werden, wenn Bitcoin als standardmäßigeres Zahlungsmittel eingesetzt wird.
Es ist nicht überraschend, dass der Preis von Bitcoin mit wachsender Nachfrage gestiegen ist. Wie man sieht, drängen mehr Käufer auf den Markt und erhöhen den Preis, wenn mehr Menschen über Bitcoin und seine technischen Anwendungen erfahren.

 
Ein Hauptvorteil gegenüber den zahlreichen, anderen Krypto-Währungen ist, dass die Popularität von Bitcoin unbestreitbar ist. Dadurch, dass Bitcoin eine große Anzahl von Anwendern und Nutzern gewonnen hat, wurde ein Netzwerkeffekt erreicht, der noch mehr Nutzer anzieht. Nutzer, die sonst eher besorgt wären, in eine relativ unbekannte und unbewiesene digitale Währung zu investieren, werden durch Bitcoins Entwicklung, seine wachsende Community und die Tatsache, dass Leute im Bekanntenkreis, Kryptos verwenden, beruhigt.


Bitcoin wurde aufgrund seines Vorteils, der Erste gewesen zu sein, seiner Popularität und seines Netzwerk-Effektes, die beliebteste Krypto-Währung mit der größten Marktkapitalisierung. Rivalen wie Litecoin haben zwar zahlreiche technische Vorteile gegenüber dem Bitcoin-Algorithmus, jedoch halten sie nur einen Bruchteil der Marktkapitalisierung von Bitcoin. Ihre schwindenden Communities bestehen größtenteils aus Loyalisten, Spekulanten und antagonistischen Anti-Bitcoin-Käufern.

Was wir von Bitcoins Popularität lernen können
Sobald wir verstehen, warum Bitcoin so beliebt ist, wissen wir auch, wohin Bitcoin führen wird und wie andere Krypto-Währungen im Allgemeinen funktionieren. Bitcoin spricht die Nutzer mehr an, weil ...

  • Es hat den Netzwerk-Effekt. Bitcoins-Netzwerk zeigt einen hohen Wert für neue Nutzer und sorgt so für eine virale Wachstumsrate.
  • Die hohe Marktkapitalisierung ist beruhigend. Bitcoins massive Marktkapitalisierung gibt Nutzern ein Gefühl von Sicherheit und Stabilität. Mit einer Marktkapitalisierung von etwa 69 Milliarden Dollar ist Bitcoin, im Vergleich zu anderen, eine viel sicherere Krypto-Investition.
  • Spekulation treibt die Kurse hoch. Viele Bitcoin-Nutzer geben ihren Bitcoin nicht ab, sondern haben die Hoffnung, diese eines Tages mit einem enormen Gewinn zu verkaufen. Das ist verständlich, zumal die Nachrichten voll sind mit Artikeln, in denen Jugendliche zu Beginn des Bitcoins investiert haben, und nun als glückliche  Bitcoin-Millionäre dargestellt werden. Wenn Sie zum Beispiel eines Morgens im Jahr 2010 anstatt einer Kaffee-Latte, 2.000 Bitcoin mit 5 Dollar gekauft hätten, wären die Bitcoin heute etwa 5,4 Millionen Dollar wert. Jetzt wünschen Sie sich wahrscheinlich, dass Sie Ihr Starbucks-Budget besser verwaltet hätten, oder?

Nachrichten bringen Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeit fördert Verständnis. Während viele Menschen nur auf der Suche nach finanziellem Gewinn zu Krypto-Währungen strömten, gibt es eine Menge Leute, die einfach neugierig sind. Einige Leute probieren herum und versuchen zu verstehen, worum es bei Kryptos geht. Je mehr Nutzer es gibt, umso höher ist der Bitcoin-Network-Effekt. Darunter sind auch Viele, die ein tiefgehendes Verständnis für Krypto-Währungen entwickelt haben - die aktive Bitcoin-Community. 

Fazit

Noch immer ist Bitcoin eine relativ junge Währung, da noch keine substanzielle Benutzer-Akzeptanz und Wachstum erreicht wurde. Das Bitcoin-Netzwerk wird nur stärker, wenn mehr Menschen über die grundlegende Technologie und das Potenzial von Bitcoin in Bezug auf andere Methoden der Wertspeicherung erfahren.
Als Flaggschiff der Kryptowährungs-Flotte gilt Bitcoin als "Gateway" zur Krypto-Währung. Wenn man das Potential von Bitcoin versteht, ist ein wesentlicher erster Schritt gemacht, um sich den brillanten Lösungen in der Welt Kryptos zuzuwenden.

Für Bitcoin zeichnet sich eine Zukunft ab, die sich drastisch von der heutigen Fiat-basierten Welt unterscheidet. Dies ist für die große Mehrheit entweder aufregend oder beunruhigend. Statten Sie sich mit den bestmöglichen Informationen aus verschiedenen Ressourcen aus. Werden Sie aktiv in Communities, die nicht nur die technischen Anwendungen von Bitcoin und anderen Krypto-Systemen erforschen, sondern auch ihr Potenzial, praktisch jeden Markt zu durchbrechen. Machen Sie sich bereit. Die Kryptos kommen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Coincentral.com auf Englisch veröffentlicht. 

4
Freeports, die Parallelwelt für den Luxus
Bitcoins kaufen: Der Handel mit der digitalen Wäh...

Ähnliche Beiträge

Empfohlene Artikel

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Ihre persönliche Einladung
www.BestSecret.com -