Lasertag in Düsseldorf: Laserplex

Funsport wird auch in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen groß geschrieben. Das spannende Lasertagspiel bereichert das Freizeitangebot in der Rheinmetropole, seit die etwa 700 Quadratmeter große Laserplex Halle an der Kölner Landstraße ihre Pforten geöffnet hat. Für die Teilnahme an den etwa fünfzehn Minuten währenden Spiele gibt es einige altersmäßige Einschränkungen, die den Sicherheitsbestimmungen geschuldet sind. Bis zu einem Alter von 12 Jahren wird man nur zusammen mit einem Erwachsenen zum Spiel zugelassen, ein schriftliches Einverständnis braucht man bis zu einem Alter von 14 Jahren.


Laserplex in Düsseldorf

Bis zu dreißig Spielteilnehmer können auf dem großzügigen Terrain zur gleichen Zeit antreten. Gefragt sind nicht nur gute Nerven, Konzentration und taktisches Geschick, auch Schnelligkeit und Treffsicherheit sind elementare Faktoren, die zum Sieg führen. Ausgestattet mit einer Sensorweste und einem Lasergerät, dem sogenannten Phaser, muss man  beim Lasertag versuchen, die Spieler des generischen Teams zu markieren. Die Schwierigkeit und auch die Spannung besteht darin, sich in der Dunkelheit so zu bewegen, dass man sich dem Gegner nähert ohne selbst bemerkt zu werden.

Laserplex: Dieses Spiel distanziert sich von einem kriegerischen Hintergrund

WDer Gründer und Initiator David Lorke betont, dass das Lasertag in seiner Halle nichts mit einem Kriegsspiel zu tun hat, sondern er es eher einem Spielplatz für Erwachsene zuzuordnen ist, die dann auch in der Verantwortung stehen, wenn sie ihre Kinder dabei haben. Es wird auch niemand spielerisch sterben, alle Teilnehmer können bis zum Spielschluss dabei sein. Die merkliche Kühle im Laserplex am Beginn täuscht, denn schon nach der ersten actionreichen, viertel-stündigen Runde in der Dunkelheit ist man ganz schön durchgeschwitzt. Vorschriften gibt es auch beim Gebrauch des Phasers. Während die Finger der einen Hand den Abzug betätigen, müssen die Finger der zweiten Hand den Pistolenlauf umschließen, sonst wird der Laserstrahl seine Reise nicht antreten.


Auch als Neuling sind Sie im Laserplex herzlich willkommen

Ob mit oder ohne viel Erfahrung, selbst als Neuling sind Sie im Laserplex herzlich willkommen und werden sich schnell zurechtfinden und sich mit diesem sportlichen Spiel identifizieren. Vor Spielbeginn werden die Regeln kurz, aber verständlich erklärt. Als Einsteiger in diesen Sport ist der Teammodus empfehlenswert, hier werden die Spieler in unterschiedliche Teams aufgeteilt, die dann gegeneinander spielen.

Wenn Sie Ihre zur Verfügung gestellte Weste, die über Sensoren verfügt, angezogen haben und Ihnen auf Leihbasis der Phaser ausgehändigt wurde, kann das Spiel starten. Als Versteck dienen platzierte Hindernisse. Das markieren des Gegners wird als taggen bezeichnet. Wer getaggert wird, dem wird sein Phaser für mehrere Sekunden deaktiviert.


In dieser Zeit kann er selber nicht andere markieren, aber er kann auch nicht getroffen werden, Zeit eine Deckung aufzusuchen und wieder neu anzugreifen. Wer taggt, bekommt Punkte fürs Team gutgeschrieben. Das Team mit den meisten Punkten geht als Sieger hervor.


Gekühlte Getränke gibt es für zwischendurch

Zwischen den Spielen, aber auch davor und danach können Sie die Lobby mit kostenfreiem W-LAN Anschluss aufsuchen. Hier stehen gekühlte Getränke bereit, sie können relaxen und auch parallel die laufenden Spiele beobachten. Es gibt auch Spielautomaten zum Zeitvertreib. Für die Aufbewahrung Ihrer Sachen, die Sie während des Spiels im Laserplex nicht benötigen, stehen Umkleidekabinen und abschließbare Spinde zur Verfügung.