Schwimmen, baden, planschen, wohlfühlen: Die Bäderlandschaft von Düsseldorf

Recht gut ausgewogen sind die Bade-Möglichkeiten in Düsseldorf. Ob der sportlich ambitionierte Individualist seine Bahnen schwimmen und Familien mit ihren Kids planschen wollen oder im Sommer die Freibadsaison eröffnet wird: Düsseldorf hat sicherlich das richtige Schwimmbad für (fast) jeden Geschmack. Tauchen Sie also ein in die wässrigen Erlebniswelten, von denen wir hier einige für Sie portraitieren!

Erlebnisbad Düsselstrand


Schwimmbäder in Düsseldorf

Als Flagschiff der Düsseldorfer Bäder gilt sicherlich der Düsselstrand an der Kettwiger Straße, der sogar mit dem europäischen Zertifikat für Qualität und Sicherheit ausgezeichnet wurde. Wildwasserrutschen, ein Strömungskanal, das Kinderland und natürlich Sportbecken, Whirlpools und Außenbecken zählen zu jenen Attraktionen, die den Düsselstrand zum Erlebnisbad machen. Gäste, die sich vom Alltag entspannen möchten, nutzen die Liegemulden mit Massagedüsen oder genießen die in den Boden eingelassenen Sprudler.

Freizeit- und Sportschwimmer trifft man im 25-Meter-Becken oder auf der Schwimmerautobahn, während sich die Kids im Spiel- und Tummelbecken die Zeit vertreiben. Das umfangreiche Saunaangebot lädt dazu ein, die Ruhe zu genießen und in Gezeiten-, Meer- oder Dünen-Sauna die Zeit verstreichen zu lassen. Anwendungen und Massagen runden das Wellness-Angebot ab. Wer Lust auf Wasser-Gymnastik hat, sollte direkt einen Blick auf das umfangreiche Kursangebot werfen, das beispielsweise Aqua-Gymnastik und Aqua-Power vorsieht, ebenso wie Schwangerschaftsgymnastik oder Babyschwimmen und vieles mehr. 


Münster-Therme

Wer umgeben von historischem Ambiente seine Bahnen ziehen möchte, pilgert zur Münster-Therme an der Nordstraße. Dieses 1902 eröffnete großartige Bad zählt zu den wenigen Kaiserbädern, die fast unbeschadet die Kriegswirren überstanden haben. Außerdem konnte sich der elegante Badetempel den zahlreichen Neubaukonzepten des letzten Jahrhunderts widersetzen und präsentiert sich seinen Badegästen heute in einem eleganten Mix aus Jugendstilelementen und Charakteristika der Gründerzeit. So sind beispielsweise die Holz-Umkleidekabinen in zwei Etagen angebracht.


Dabei erinnert obere Etage an eine exklusive Galerie und lädt ein, den Blick zum Gewölbe schweifen zu lassen, das elegant die schöne Schwimmhalle krönt. Bei warmen Wassertemperaturen gleitet man entspannt durch das Wasser oder wählt das 32°C warme Thermalsolebecken im Außenbereich für seine ganz persönlichen Wohlfühlmomente. Doch damit nicht genug. Wer noch viel mehr Zeit in der Münster-Therme verbringen möchte, nutzt den Sauna-Bereich inmitten historischer Gewölbe oder lässt sich den Alltag bei kundigen Massageanwendungen von der Haut streichen. Etwas sportlicher geht es dagegen bei den zahlreichen Kursen zu, die natürlich die Aqua-Fitness zum Hauptthema haben.


Schwimm' in Bilk

Das Bilker Hallenbad legt den Fokus auf Schwimmen und Aqua-Fitness und überzeugt mit modernem Ambiente und klaren Linien. Gleich sechs 25 Meter lange Bahnen laden zum Training ein, das Einmeterbrett und der Dreimeterturm erlauben sportlichen Sprungeinsatz. Im Kursbecken finden regelmäßig mehr als 45 Kurse statt. Doch damit nicht genug, denn der verstellbare Hubboden lässt sich automatisch an die jeweiligen Erfordernisse der Kurse anpassen – etwa bei Aqua-Mix, Aqua-Cycling oder beim hippen Kurs Aqua-Trampolin.


Rheinbad – Freibad und Hallenbad

Mittlerweile haben die Düsseldorfer das neue Rheinbad eindeutig in ihr Herz geschlossen. Schließlich musste das alte „Bad" dem Neubau der Messehalle weichen. Heute stehen etwa 2.000 Quadratmeter Wasserfläche zur Verfügung, in der man nach je nach Lust und Laune planschen und schwimmen kann. Eine breite Wasserrutsche und Liegemulden findet man im Erlebnisbereich, während das Schwimmbecken mit gleich sechs 50-Meter-Bahnen und einer Sprunganlage ausgestattet ist. Ein Hartplatz und Beachvolleyball-Plätze runden das mögliche Aktivprogramm ab.


Das Hallenbad ist lichtdurchflutet und mit einem Hubboden und Hubwänden ausgestattet. Damit passt es sich an Kurse an und entspricht den Normen für internationale Schwimmwettkämpfe oder Turniere. Eine in die Halle integrierte Sprunganlage und das ganzjährig geöffnete Außenbecken gehören ebenfalls zu den zahlreichen Pluspunkten des Rheinbades.


Hallen- und Freibad Benrath

An der Regerstraße in Benrath erwartet die Wasserratten ein kleines Multitalent. Denn sowohl das Hallenbad als auch das nach einem umfangreichen Neubau wiedereröffnete Freibad überzeugen mit Badespaß. Das Hallenbad besteht aus einem 25-Meter-Becken und einem separaten Sprungbecken. Außerdem lädt das ganzjährig geöffnete Sole-Außenbecken ein, sich in Liegemulden zu entspannen und die Massagedüsen zu genießen.


Das angrenzende Freibad eröffnete wieder im Jahr 2007 und präsentiert sich seitdem mit einem Mehrzweckbecken aus Edelstahl. Dieses hat eine Wasserfläche von etwa 1.400 Quadratmetern und macht Lust auf Wasservergnügen. Das separate Schwimmerbecken überzeugt mit sechs 50-Meter-Bahnen, nebenan befinden sich außerdem ein Springerbecken und ein Nichtschwimmerbecken. Auf der schönen Rasen-Liegefläche spenden Bäume an heißen Sommertagen wohltuenden Schatten. ​


Strandbad Lörick

Dieses fast schon historische Freibad liegt am Niederkasseler Deich und unmittelbar am Rhein. Es bietet mit fast 100.000 Quadratmetern genügend Platz, um zu schwimmen, zu planschen und sich an seiner Freizeit zu erfreuen. Frühschwimmer kommen im Strandbad besonders auf ihre Kosten, denn die Tore zum kühlen Nass öffnen sich morgens bereits um sechs Uhr.


So wird das Bahnen-Schwimmen zu einem Hochgenuss in den warmen Sommermonaten. Für Kids ist insbesondere der Spiel- und Planschbereich toll, denn hier können sie nach Herzenslust herumtollen. Bänke erlauben den Eltern, sich bequem hinzusetzen und ihren Jüngsten beim Spiel zuzuschauen. Großzügige Liegewiesen erstrecken sich entlang des Rheinarms. Hier ist Entspannung angesagt. Oder man nutzt den sandigen Strandbereich zum Volleyball- oder Badmintonspiel.​