Amouage: Wenn Liebe sich in einen betörenden Duft verwandelt

Amouge-7

Viele Worte sind bereits über die Liebe geschrieben und gesungen worden. Ob in der Musik, der Literatur oder in der Poesie – schnell wird deutlich, wie schwer die Liebe sich beschreiben lässt. Wo sind die richtigen Worte, die die ganz großen Emotionen beschreiben? Oder die passenden Noten für die starken Gefühle, die die Liebenden verbinden? Wie wäre es, wenn es einen Duft, ein Parfüm gäbe, das Erinnerungen an die Liebe weckt, an das Verlangen, an die Wünsche, Sehnsüchte und Träume? Das Team des Laxary-Luxusmagazins hat sich für Sie auf den Weg der Liebe begeben. Dabei spürten wir diesen ganz besonderen Duft auf, der schon seit mehr als einem Vierteljahrhundert die Sinne betört und im Orient sogar als „das Geschenk der Könige" gilt.  

Düfte aus dem Orient sind sagenumwoben. Sultane und ihre Damen, Sheherazade und die vielen Märchen aus 1001 Nacht erzählen vom Zauber jener Nuancen, die die warmen Nächte in süß-herbe Kulissen für große Gefühle verwandelten. Sie umhüllen die Sinne mit Akzenten von Ambra und Vanille, Kardamom und Koriander, Ingwer, Zimt und Pfeffer. Herrlich exotische Blumen verleihen den zarten Charakter, der sich wie schimmernde Seide an die verliebte Seele schmiegt. 

Amouage – der Duft aus dem Oman

Schon in der Antike galt der Oman als fast schon magisches Land exotischer Parfüms und einzigartigem Weihrauch. Händler kamen von weit her, um diese Kostbarkeiten in alle Regionen der Welt zu tragen. Im Laufe der Jahrhunderte allerdings rückten Länder wie Frankreich in den Fokus der Parfümherstellung. Um die historisch begründete Parfümkultur im eigenen Land wieder aufleben zu lassen, entschloss sich im Jahr 1983 das omanische Königshaus, ein Parfüm zu kreieren, das den Weltmarkt im olfaktorischen Sturm erobern sollte.

Seine Majestät Sultan Qaboos bin Said Al-Said beauftragte kurzerhand den ebenfalls zur Königsfamilie gehörenden Sayyid Hamad bin Hamoud al bu Said damit, dieses ganz besondere Parfüm zu erschaffen. Dies war die Geburtsstunde der Marke Amouage. Was aber so französisch klingt, möchte eher anders interpretiert werden. 

Denn es handelt sich um einen sogenannten konzeptionellen Begriff, der zwar das französische Wort für Liebe aufgreift, diesen jedoch mit dem arabischen Begriff für Welle verschmelzen lässt. So übersetzt man Amouage mit den „Wellen der Emotionen" oder gar den „Wellen der Liebe"

Die Traum-Basis

Wer sich auf den Weg ins omanische Muscat macht, trifft dort auf ein eher unscheinbares Fabrikgebäude. Hier entsteht jener Duft, der mit dem Titel „Star-Produkt des Jahres" sozusagen den Oscar der Luxusgüterindustrie errungen hat. Heute zählen Königshäuser, Aristokraten und viele Berühmtheiten zu den Stammkunden von Amouage. 

Bei seinem Staatsbesuch im Oman überreichte man beispielsweise Prinz Charles eine elegante Duftkomposition der „Heritage Collection", andere Duft-Preziosen erfreuten weitere Würdenträger und Staatsoberhäupter in der ganzen Welt.  

Die Faszination, die aus dem Oman kommt

Doch welche Duftmagie verbirgt sich in den kunstvollen Flakons? Der Star-Parfumeur Guy Robert, der schon außergewöhnliche Duftnuancen für Gucci, Dior oder Hermès kreierte, erhielt den Auftrag, ein Parfüm zu erschaffen, das auf einzigartige Weise die Nuancen des Orients aufgreift und sie wahrlich in Emotionen verwandelt. Er sollte jene Essenzen zusammenfügen, die so typisch für den Orient sind.

Eine schwierige Aufgabe, wenn man bedenkt, dass er letztendlich sogar 120 unterschiedliche Essenzen und Öle benötigte, um das weltberühmte Amouage Gold zu erschaffen. Dieses galt aufgrund der exquisiten Zusammenstellung als das teuerste und exklusivste Parfüm der Welt.

Amouage Gold

Überlässt man sich diesem Duft, finden zunächst Amber und Oud den Weg in die Nase. Vom herben Adlerholz stammt der Oud-Duft und gibt sich gleichzeitig warm-würzig-sinnlich. Sandelholz und ein Hauch von Zimt, Moschus, Zibet und Zedernholz bilden die weitere Basisnote. Das Herz besteht aus Myrrhe, Jasmin und Irisblüten. Die Kopfnote lässt Silberweihrauch, Maiglöckchen und Zistrose miteinander verschmelzen, um dieses gloriose Damenparfüm abzurunden.

Und wie könnte es anders sein? Der elegante Kristallflakon ist natürlich mit 24 Karat Gold überzogen. Das Pendant für den duftbewussten Gentleman gibt sich wesentlich herber, aber nicht weniger sinnlich. Die Basisnote verstärken Nuancen aus Eichenmoos und Patchouli, während Herz- und Kopfnote mit blumigen Akzenten die perfekte Harmonie erschaffen.

Charaktervolle Duftnuancen

Im Laufe der Jahre und aufgrund der hohen und stetigen Nachfrage entwickelte man im Hause Amouage weitere Duftwunder, die heute Tag für Tag Damen und Herren begeistern. 

So gibt es beispielsweise Amouage Dia Woman – elitär, luxuriös und unglaublich elegant. Die Kopfnote überzeugt mit einer Harmonie aus Bergamotte, Feige, Estragon, Salbei und Veilchen, die Herznote mit Orangen- und Pfirsichblüten, Iris, Rose und Pfingstrose. In der Basisnote vereinen sich Weihrauch, Moschus, Zedern-, Sandel- und Guajakholz sowie Impressionen von Heliotrop.

Amouage Dia Woman

Amouage Ciel Woman ist leicht und spritzig mit einem Hauch Eleganz und Unnahbarkeit: Die Kopfnote bilden Veilchenblätter und Gardenien, die Herznote Pfirsichblüten, Rosen und Jasmin, und die Basisnote besteht aus Ambra und Moschus, Zedern- und Sandelholz sowie aus Silberweihrauch. 

Amouage Ciel Woman

Weitere unglaublich spektakuläre Düfte sind Amouage Epic Woman und Epic Man, Amouage Memoir Woman und Memoir Man sowie die unterschiedlichen Kollektionen, etwa die Library, Secret Garden, Midnight Flower oder die limitierte und exklusive Heritage Collection. 

Amouage Epic Man
Amouage Epic Woman
Amouage Memoir Woman
Amouage Memoir Man

Flakons für die Ewigkeit

Die eleganten und komplexen Düfte mit den Verheißungen aus 1001 Nacht verlangen natürlich nach einem exquisiten Rahmen. So legte man nicht nur bei der Duftkomposition viel Wert auf Perfektion, sondern auch bei der Gestaltung der edlen Behältnisse. Legendär ist natürlich der mit 24 Karat Gold überzogene Kristallflakon von Amouage Gold Woman. Doch auch die anderen Flakons stehen dem in nichts nach. Die Verschlüsse der Damendüfte erinnern an die Kuppel der Moschee von Muscat, die der Herrendüfte stilisiert den „Khanjar".

Dabei handelt es sich um den traditionellen arabischen Dolch, der auch das Wappen der omanischen Landesflagge ziert. Beide Verschlüsse sind darüber hinaus eine Hommage an die Goldschmiedekunst des historischen Oman. So ist es auch kaum verwunderlich, wenn beispielsweise die Flakons aus der limitierten Heritage Collection von Hand in der Goldschmiede des englischen Königshauses, Asprey, gefertigt wurden. Das vergoldete Sterlingsilber trägt einen Edelsteinbesatz und ist wahrlich als Schmuckstück zu bezeichnen, das mit bis zu 6.000 Euro gehandelt wird.

Tauchen Sie ein in die Welt der Amouage-Düfte und lassen Sie sich von der Opulenz, der Sinnlichkeit und der Magie aus 1001 Nacht verzaubern.

15
Interview mit Sedina Halilovic und Jelena Hofmann ...
Platin, edles Metall, fein verarbeitet von Heinric...

Ähnliche Beiträge

Empfohlene Artikel

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Ihre persönliche Einladung
www.BestSecret.com -