Patek Philippe – Luxusuhren der Superlative

Seit vielen Jahrzehnten stellt die Schweizer Manufaktur Patek Philippe einige der exklusivsten Uhrmodelle der Welt her. Um den eigenen Marktwert zu steigern wird die Produktionsmenge bewusst unter dem Nachfrageniveau gehalten - „künstliche Verknappung“ nennt sich dieses Prinzip und offensichtlich funktioniert es.

Das Topmodell, die Sky Moon Tourbillon, hat zum Beispiel eine extrem lange Bestellliste. Allerdings werden nur zwei Uhren dieses Modell pro Jahr hergestellt und die Familie Stern, in deren Besitz sich die Manufaktur befindet, wählt die Kunden persönlich aus, die sich über eine neue Uhr freuen dürfen.

Luxus und Innovation von Patek Philippe und der Familie Stern

Als die polnischen Einwanderer Antoine Norbert de Patek und Francois Czapek 1839 die Manufaktur „Patek, Czapek & Co“ gründeten, hat wohl niemand damit gerechnet, dass sie eines Tages einige der exklusivsten Uhren der Welt herstellen werden. 1932 übernahmen die Zifferblattfabrikanten Charles und Jean Stern die Firma und heute ist Patek Philippe bereits in der vierten Generation in den Händen der Familie Stern.

patek philippe logoBei dem Markenzeichen der Uhren handelt es sich um das sogenannte Calatrava-Kreuz, das von dem gleichnamigen spanischen Ritterorden abgekupfert wurde. Mittlerweile wird das Image der Firma einerseits durch Tradition und Innovation, auf der anderen Seite durch puren Luxus bestimmt. Bereits 1844 konnte die Uhrenmacher erstmals von reden machen, da sie die Erfindung der Aufzugskrone bekannt gaben.

Dadurch wurde zum ersten Mal das Aufziehen mit Hilfe eines Schlüssels überflüssig, was den Markt revolutionierte. Als die Familie Stern die Manufaktur übernommen haben, wurde bereits im ersten Jahr das Modell der Calatrava Referenz 96 auf den Markt gebracht.

Das Uhrenmodell konnte damals wie heute mit einer zeitlosen Eleganz überzeugen, weshalb sie auch in der heutigen Zeit noch fast unverändert in ihrer Erstform produziert wird. Es dürfte nicht überraschen, dass sie immer noch zu den Bestsellern von Patek Philippe zählt.

Der Erfolg der Manufaktur lässt sich nicht nur anhand der an Luxus interessierten Kundschaft feststellen, sondern auch in den Preisen, die Patek Philippe regelmäßig für die Präzision ihrer Modelle erhält. Die Marketingstrategie scheint voll aufzugehen.

Immer wieder können die Uhrenmacher durch sehr spezielle Besonderheiten auf sich aufmerksam machen. 1977 erschien zum Beispiel eine extrem flache Uhr mit Automatik-Kalibern, 1989 wurde eine überdurchschnittlich komplizierte Uhr konzipiert und das Topmodell, die Sky Moon Tourbillon, ist extrem schwer zu erhalten.

Extrem selten und stark begehrt: Die Sky Moon Tourbillon

Rund 800.000 Euro muss man für die 2001 erstmals vorgestellte Sky Moon Tourbillon Referenz 5002 zahlen. Damit zählt das Modell nicht nur zu den kompliziertesten, sondern auch zu den teuersten und luxuriösesten Armbanduhren der Welt. Insgesamt 686 Einzelteile wurden von Patek Philippe verbaut, dafür können sich Besitzer allerdings auch über neuste Technik und Prestige freuen.

armbanduhr mannNeben einer beidseitigen Anzeige wird natürlich die Uhrzeit und das Datum angezeigt. Außerdem sind Komplikationen, wie ein Ewiger Kalender oder eine Minutenrepetition vorhanden. Ein Highlight ist definitiv das verbaute Tourbillon, das die Ganggenauigkeit eines Uhrwerks durch die Schwerkraft ausgleichen kann und teilweise namensgebend ist.

Wer Interesse an dieser extrem seltenen Uhr hat, muss zunächst Angaben über Namen, Beruf, Adresse sowie Uhrenleidenschaft einreichen und dann darauf hoffen, dass Firmenchef Thierry Stern sich persönlich für die Bewerbung entscheidet. Durch diese Verknappungsstrategie möchte Patek Philippe erreichen, dass die komplexen Armbanduhren bei Besitzern landen, die auch tatsächlich die Arbeit zu schätzen wissen.

Vor allem zwei Faktoren sorgen dafür, dass Patek Philippe auf dem Markt der Luxusuhren hervorstechen kann. Erstens produziert das Unternehmen sämtliche Uhrenteile selbst. Zweitens befindet sich die Uhrenmanufaktur im Gegensatz zu den meisten Konkurrenten im Familienbesitz, wodurch eine gewisse Unabhängigkeit vorhanden ist.

Dadurch kann Patek Philippe längerfristig denken und muss nicht auf einen schnellen Umsatz drängen. Diese Strategie scheint auch sehr gut aufzugehen.

Bewerte diesen Beitrag:
1
Nomos Glashütte – Deutsche Luxusuhren aus Sachsen
DOLCE & GABBANA - zeitlos, klassisch und doch mode...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 24. Juli 2017


Abonniere unseren Newsletter und gewinne eine Flasche Champagner.