Die Top Restaurants in Düsseldorf

Top Restaurants Düsseldorf Wir stellen die Top Restaurants in Düsseldorf vor

Oft gehen bei uns Anfragen ein, die sich um bestimmte Rankings drehen. Und immer wieder werden wir in diesem Zusammenhang um Empfehlungen für Top Restaurants Düsseldorf gebeten, in denen es das beste Essen gibt. Da sich aber über Geschmack bekanntlich gut streiten lässt, schließen wir uns keinem internationalen Ranking an. Stattdessen möchten wir Ihnen heute einige unserer ganz persönlichen Favoriten vorstellen. 

Bei der Auswahl waren Sterne und andere Auszeichnungen für uns nicht von Bedeutung – eher war es die Komposition aus Geschmack, Flair und Service, die uns dazu brachte, genau die betreffende Location hier für Sie zu präsentieren. Finden Sie also nun jene Top Restaurants in Düsseldorf, die für uns ein großes Laxary-Lob wert sind.

Lido Malkasten

Über die Grenzen von Düsseldorf hinaus bekannt ist der altehrwürdige Künstlerverein Malkasten, der bereits im August des Jahres 1848 von Düsseldorfer Malern und Bildhauern gegründet wurde. Künstler und Kunstinteressierte von nah und fern treffen sich noch heute im Haus an der Jacobistraße, um über Kunst zu staunen und zu fachsimpeln. Damit das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, befindet sich seit dem Sommer 2017 in der traditionsreichen Location ein Restaurant, das zu besuchen sich lohnt. Die Kulisse im Hofgarten lädt zum Schwelgen in der Natur ein, während das Interieur des Restaurants, das eine Hommage an die legendäre Historie des Ortes darstellt, zum buchstäblichen Genuss verführt. 

Kunstvoll sind die Speisen, die der Küchenchef Florian Ohlmann mit seinem Team auf die schicken Tische bringt. Ob modern interpretiert, regional komponiert oder als Fusion unterschiedlicher Genussexperimente: Die Zubereitung der Speisen wird in der zum hoffentlich hungrigen Publikum hin offenen Küche geradezu zelebriert. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob es sich um in Tempura gebackenes, kleines Gemüse handelt, oder um ein rustikales Schnitzel mit goldgelben Kartoffeln. Verschiedene Speisevarianten laden zum „Mix and Match" in diesem Top Restaurants in Düsseldorf ein - ob man nun gerade als Individualist am Tisch sitzt oder sich mit Freunden und Familie zum „Shared Eating" trifft. 

Restaurant Dr. Kosch

Zwar musste man sich zunächst aus Markengründen vom ursprünglichen Restaurantnamen „Bread & Roses" verabschieden und dann Anfang 2018 noch einen Umzug auf die Düsseldorfer Roßstraße hinter sich bringen, doch taten beide Aktionen der Qualität von „Dr. Kosch" keinen Abbruch. Im Gegenteil. Denn das, was als „kulinarische Poesie" beschrieben wird, beinhaltet auch Selbige. Dafür sorgt das Küchenteam rund um Sternekoch Volker Drkosch. Er, der Jahrzehnte lang in der deutschen Spitzengastronomie tätig war, sattelte um und bietet seit einiger Zeit seinen Gästen genau das, was sie wünschen: Speisen auf höchstem Niveau, ohne vom Sitzen in elitärer Atmosphäre einen geradezu steifen Nacken zu bekommen. Ihm und seinem Team ist es wichtig, den Gästen Genuss pur und Freude am Essen zu liefern. Dabei verzichtet man wohlweislich auf Prestigeallüren. 

Stattdessen fokussiert sich dieses Top Restaurant in Düsseldorf auf all das Spannende, das die Welt der Kulinarik bereithält. So wählen Genuss-Fans aus Kompositionen in vier, fünf oder sechs Gängen. Man wählt „aus dem Glückslabor" z.B. das Filet vom Seewolf oder den „Flying Dutchman". Oder entscheidet sich später noch für die eine oder andere der „kleinen Sünden" zum Dessert. 

Nagaya und Yoshi by Nagaya

Yoshizumi Nagaya entführt seine Gäste in die kulinarische Welt des Minimalismus und der japanischen Gaumenschmeichler. Er lädt ein zu Geschmacksexkursionen, die überraschen und begeistern. Dabei ist er in der Lage, ausgefeilte Technik und erlesene Zutaten der europäischen Hochküche derart mit der traditionellen japanischen Zubereitung zu vereinen, dass letztendlich das Gericht selbst in all seiner Klarheit, Aromenvielfalt und Textur das ultimative Geschmackserlebnis bildet. Dass seine Kochkunst eine ganz eigene Kategorie darstellt, wird klar, wenn man sich seine berufliche Laufbahn ansieht, denn Yoshizumi Nagaya arbeitete zunächst im legendären Edo und nach dessen Schließung im Mailänder Nobu. 2003 eröffnete er das Restaurant Nagaya, und im Jahr 2010 erhielt der Ausnahmekoch den ersten Michelin-Stern. 

Wer sich auf der Speisekarte umschaut, wird eine wichtige Anmerkung lesen, die auf die ausgezeichnete Restaurantqualität hinweist: „Liebe Gäste, da wir nur ausgesprochen rare und exklusive Zutaten verwenden, kann es auch mal vorkommen, dass sich einzelne Speisen auf dieser Karte kurzfristig ändern. Wir bitten um Verständnis." (Zitat: Nagaya.de/Speisen). Als „kleine Schwester" des Restaurants Nagaya bezeichnet man das „Yoshi by Nagaya", das aus unserer Sicht ebenfalls ein Laxary-Lob verdient hat, denn es punktet gleichermaßen mit absolut hochwertigen Speisen und einer Vielfalt, die die Herzen von Fans asiatischer Gaumenfreuden höher schlagen lässt. 

Fritz´s Frau Franzi

Im Hotel The Fritz, Düsseldorf, befindet sich mit dem Restaurant Fritz´s Frau Franzi ein wahres Kleinod des kulinarischen Genusses. Allein die Tatsache, dass es bereits ein Jahr nach seiner Eröffnung mit einem der begehrten Sterne ausgezeichnet wurde, ließ uns aufhorchen. Modern und gastfreundlich wie das Hotel selbst sind auch das Restaurant sowie das Flair, das den hungrigen Besucher beim Eintreffen sofort zu umhüllen scheint. Man kann hier in Ruhe frühstücken, einen leichten Lunch einnehmen oder sich auf grandiosen Dinner-Genuss einlassen. 

Der Küchenchef von diesem Top Restaurant in Düsseldorf  und sein Team laden dazu ein, kreativ zu sein und die „lässig-feine Weltküche mit experimentellem Touch" zu seiner eigenen Genuss-Exkursion zu machen. Dabei spielt es wohl kaum eine Rolle, wie man die einzelnen Speisen kombiniert: ob man das Dessert als Appetizer wählt und die Vorspeise zum Schluss, oder sich Fisch, Fleisch und andere Köstlichkeiten genau auf die Art und Weise zusammenstellt, wie die Lust am Geschmack es gerade vorgibt. Im Anschluss an das ausgezeichnete Abendessen lädt man an der Bar zu Weltklasse-Drinks oder ganz persönlichen Mix-Variationen ein. 

Bob & Mary

Wer gerne Burger isst, hat in Düsseldorf die Qual der Wahl. Doch auch in dieser Hinsicht sind wir bei Laxary fündig geworden. 

Unser Blick hat uns in den Medienhafen geführt, wo das Restaurant Bob & Mary eröffnet wurde. Achtzehn Monate reisten Dennis Zimmermann und Agnes Knickmann um die Welt, um die besten Burger-Rezepte und köstlichsten Salatkompositionen zu entdecken. 

So ist es kein Wunder, dass die Speisekarte vor Internationalität zu bersten scheint. Einflüsse aus Italien, Japan, Frankreich oder Spanien ermöglichen Burger- und Salatkreationen, die bislang in dieser Form nicht wirklich „im Dorf" bekannt waren. 

Hinzu kommt das stilvolle Interieur, das zum Verweilen und Genießen einlädt. Doch was macht dieses Top Restaurant in Düsseldorf zu etwas ganz Besonderem? 

Da die beiden sich natürlich nicht ganz so gerne in ihre Rezeptkarten blicken lassen, wird nur so viel verraten, dass ein hoher Roastbeef-Anteil und das perfekte „Burger Smashing" für besten Burger-Genuss sorgen. 

Feine Zutaten von exzellenter Qualität bilden überdies die Basis für die köstlichen Salate. Schnell entdecken die Geschmacksnerven saftige Roastbeefstückchen, pikante Wasabi-Nuancen, vollmundiges Mango-Erlebnis und knuspriges Panko-Hähnchen.

Da Clà – „The Italian Seafood Restaurant"

Ebenfalls im Medienhafen befindet sich das Da Clà-Restaurant als Vertreter der italienischen Geschmackskompositionen. 

Seinen Namen erhielt es nach Claudio Palazzolo, der mit einzigartigem Stilempfinden, seiner Liebe zum Detail und dem aufmerksamen Service die Gäste von nah und fern beeindruckt. Zusammen mit seinem Team interpretiert er die traditionelle Küche Italiens neu und beweist immer wieder, welch außerordentliche Kompositionen man mit faszinierenden Aromen und hochwertigen Zutaten erschaffen kann. 

Er richtet dabei den Blick zunächst auf die Einfachheit der ursprünglichen Gerichte und sondiert gewissermaßen die Möglichkeiten. 

Dann nutzt er die entsprechenden Zutaten, um all jene Speisen zu kreieren, für die das „Da Clà" mittlerweile überregional bekannt ist. Seine Philosophie gibt ihm Recht, denn nicht umsonst zeichnete man ihn 2011 in Massa Carrara bei den italienischen Meisterschaften mit der Goldmedaille aus bzw. mit der Bronzemedaille im Jahr 2012 anlässlich der „Olympiade der Köche" in Erfurt. 

Sansibar by Breuninger

Am Kö-Bogen auf der Königsallee findet man im 1. Obergeschoss des Breuninger Department Stores das exklusive Restaurant Sansibar by Breuninger. Zwar ist das Meeresrauschen der berühmten Insel Sylt einige Kilometer entfernt, doch kann man sich hier getrost den kulinarischen Genüssen in nordischem Ambiente hingeben. 

Die Tageskarte präsentiert aktuelle Genussmomente im bis Mitternacht geöffneten Restaurant. Dazu zählt frischer Fisch ebenso wie das Sansibar-Spezial, das z.B. eine Frikadelle vom Simmentaler Rind mit Rahmkohlrabi und Kräuterpüree offeriert. Matjes, Trüffel-Pommes und der traditionelle Caesar-Salat gehören ebenso zu den köstlichen Leckereien wie diverse Spezialitäten aus der hauseigenen Confiserie.

Ab 18 Uhr laden Menü-Variationen ebenfalls zum genussvollen Schlemmen ein. Wer sich im Lesen weiterer Leckereien verlieren und diese anschließend genießen möchte, wirft noch einen Blick auf die zweite Speisekarte, die beispielsweise mit frischen Austern, Steaks, Kaviar, Burger und Co. aufwartet. 

Nenio

Mit einem Restaurant der ganz besonderen Art möchten wir unser Top-Ranking beschließen. In der Klosterstraße in der Innenstadt wurden wir auf das Nenio aufmerksam, jene Location, die unter der Führung von Bastian Falkenroth zum Trendsetter für eine ganz neue Genuss-Variante wurde. Der Name „Nenio" bedeutet „Nichts". Doch warum wählt ein Kochtalent genau diesen Namen? 

Bastian Falkenroth sieht sein Top Restaurant in Düsseldorf als ungewöhnlich unkonventionellen Genusstreffpunkt. Vergeblich sucht man Tische, Kellner und Karten. Einzig der Tresen und die dahinterliegende Küche sowie das ungewöhnliche Ambiente fallen auf. 

Doch lässt man sich auf das faszinierende „Anders und Nichts" ein, erlebt man Genussmomente, die für sich sprechen. Ein achtgängiges Einheitsmenü ist der Punkt, um den sich hier im Restaurant alles dreht. Die einzelnen Speisen werden direkt von den Köchen am Tresen serviert. Allerdings weiß man anfangs nicht, worauf man sich einlassen wird, denn lediglich eine Bento-Box mit kulinarischen Leitmotiven wird auf die Theke gestellt.

Sofort rätselt man, was wohl das als Mini-Burger gestaltete Aal-Brötchen bedeutet oder „Fish and Chips" von der Dorade. Für Bastian Falkenroth ist es wichtig, bei seinen Speisenkreationen den Fokus auf das Saisonale und gleichzeitig Hochqualitative zu legen. Er will, dass seine Gäste Spaß am Essen haben und nicht nur den Hunger stillen möchten. Bei Bastian Falkenroth umfangen asiatische Einflüsse regionale Stilelemente, während die Kreativität das Ruder übernimmt und „freie Fahrt" über die dann nicht mehr vorhandenen (Kopf-) Grenzen vermeldet.  

3
Was ist Ethereum: Der ultimative Leitfaden für Anf...
Ethereum kaufen: Eine vielversprechende Kryptowähr...

Ähnliche Beiträge

Empfohlene Artikel

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Ihre persönliche Einladung
www.BestSecret.com -