Bitcoin-Automaten: Der schnelle Weg zur digitalen Währung

Bitcoin Automat

Geldautomaten findet man rund um die Welt fast an jeder Straßenecke. Es gehört zum Alltag, dort kurz Geld abzuheben oder einzuzahlen. Meist innerhalb separater Räumlichkeiten der Banken nutzt man die Geldautomaten, um Überweisungen zu tätigen oder andere Geldgeschäfte zu erledigen. 

Da Kryptowährungen immer populärer werden, ist auch ihre schnelle Verfügbarkeit mittlerweile sehr wichtig geworden. Tradings erfolgen meist in Sekundenschnelle via Smartphone, Tablet oder PC. Doch wie verhält es sich, wenn man außerhalb der zahlreichen Online-Börsen oder „Marktplätze" über seine Kryptowährung verfügen möchte? Dieser Thematik gehen wir mit unserer aktuellen Reportage auf den Grund. 

Bitcoin am Automaten kaufen 

Im englischsprachigen Raum sind sie längst als Bitcoin-ATMs in aller Munde: jene Automaten, die den Handeln mit den digitalen Währungen noch einfacher machen. So kann man z.B. Bitcoins direkt per Überweisung oder mit Bargeld kaufen oder – per Rücktausch – seine Devisengeschäfte quasi an jeder Straßenecke erledigen. Man geht davon aus, dass es weltweit derzeit etwa 2.400 Geldautomaten (Stand Februar 2018) gibt, an denen man mit Bitcoins handeln kann. Reuters meint sogar, Tag für Tag kämen weitere 15 Standorte hinzu. Doch statt in Deutschland geschieht dies leider derzeit nur in zahlreichen Übersee-Ländern oder europäischen Nationen.

Bitcoin-Automaten für erfolgreiche Transfers

Während die deutsche Finanzaufsicht BaFin immer noch bzgl. der Erlaubnis für solche Automaten auf sich warten lässt, schießen sie in anderen Ländern wie Pilze aus dem Boden. Schaut man sich die Automaten genauer an, erkennt man zwei unterschiedliche Systeme. Erstere Bitcoin-Automaten erlauben im „Ein-Wege-System" lediglich den Kauf der digitalen Währung mit Bargeld. 

Bei der anderen Version, die als „Zwei-Wege-System" bezeichnet wird, ist es möglich, die Kryptowährung wiederum in Bargeld zu wechseln. Auf diese Art sind sie durchaus mit herkömmlichen Geldautomaten zu vergleichen. Tageslimits gibt es ebenso wie ausgeklügelte Sicherheitssysteme. So muss beispielsweise der vom Automaten gelieferte QR-Code mit dem Smartphone gescannt werden, um den Transfer in die Wege leiten zu können. Alternativ funktioniert dies mit einer PIN, die per SMS ans Mobiltelefon geschickt wird. Der Code ermöglicht anschließend das Trading oder die gewünschte Auszahlung.

3
Julian Hosp: Kryptowährungen einfach erklärt
IOTA kaufen: So funktioniert es!

Ähnliche Beiträge

Empfohlene Artikel

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Ihre persönliche Einladung
www.BestSecret.com -