EO Kryptowährung: Eine Münze, vier Plattformen

EO Kryptowährung EOS

ExpertOption Ltd, mit Sitz Saint Vincent & den Grenadinen, reguliert von der russischen FMRRC unter der Nummer TSRF RU 0395 AA Vv0084, überbrückt die Lücke zwischen traditionellem Handel und der Blockchain, indem vier Plattformen, zur Vereinfachung von Fiat- und Krypto-Transaktionen, integriert werden. ExpertOption, unter den Broker-Firmen nicht unbekannt, offeriert mehr als 100 Vermögenswerte und wird von über 8 Millionen Händlern international genutzt.

Alles aus einer Hand: Das EO-Ökosystem umfasst vier Unternehmen. Diese werden in einem abgerundeten Ökosystem zusammengefasst, mit dem Ziel, den Händlern einen sanften Einstieg in die Blockchain zu ermöglichen. Krypto-Investoren können ihre Finanzen über nur eine Plattform regeln.

Besser – Schneller – stärker, das ist das Motto von EO.Trade. Die Engine ist leistungsstark, beweglich und kann nach Bedarf angepasst werden. Der KYC-Prozess wird der schnellste auf dem Markt sein. Eine All-Inclusive-Geldbörse für sämtliche Finanztransaktionen wird via App angeboten. Dort können Fiat- in Kryptowährungen und umgekehrt getauscht werden. Das E-Wallet kann zum Kaufen, Handeln und Aufbewahren genutzt werden.

Token-basierte Konten werden in der ExpertOption-Plattform integriert. Konten können mit dem EO-Coin eröffnet werden. ExpertOption verspricht ein Krypto-Handelserlebnis, welches Währungspaare, Rohstoffe und Aktien umfasst.

Damit Investoren rechtzeitig mit Nachrichten, technischen Analysen und Finanzupdates versorgt werden, bietet ExpertOption ein Informationsportal. Dort können Händler eine Vielzahl von Handelswerkzeugen nutzen und ihr Wissen optimieren. Das Portal wird online weltweit zur Verfügung stehen.

Unternehmensgeschichte EO-Gruppe

Die im Jahr 2014 gegründete EO-Gruppe startete bereits im Jahr 2015 mit einer eigenen Handelsplattform. Ein Jahr später wurden Partnerschaften mit Google und Facebook geschlossen und Büros in der Ukraine eröffnet.

Im letzten Jahr expandierte die EO-Gruppe in den asiatischen Markt und eröffnete Büros in Thailand und Indien. Bereits im Januar dieses Jahres beherbergte die Gruppe über 8 Millionen Konten, die dazugehörige App wurde 3,5 Millionen Mal von Nutzern installiert. Die Händler werden von über 100 Mitarbeitern in sechs Ländern betreut.

Die EO-Münze war vom 30. März bis 12. April dieses Jahres lediglich für bestehende ExpertOption-Händler im privaten Vorverkauf erhältlich und im kommenden Monat wird die EO.Finance-Geldbörse verfügbar sein. Ab Mitte Juli bis Ende August findet der zweite Verkauf der EO-Münze statt, der Start der Krypto-Handelsbörse ist für den Dezember 2018 geplant und steht bereits darauffolgenden Januar als App für iOS und Android zur Verfügung.

4
Krypto-Miner begrüßen billige Energie in Europas ä...
Bora Bora: Das elegante Südseeparadies, das überra...

Ähnliche Beiträge

Empfohlene Artikel

Laxary.de verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Infos: Datenschutzerklärung