Was ist EOS? Ein Anfängerleitfaden

EOS So funktioniert die Kryptowährung EOS

EOS ist eine Blockchain-Plattform für die Entwicklung dezentraler Anwendungen (Dapps), die in der Funktion Ethereum ähnlich sind. EOS erleichtert die Dapp-Entwicklung durch die Bereitstellung eines Betriebssystem-ähnlichen Satzes von Diensten und Funktionen, die Dapps nutzen kann. 

Wie funktioniert EOS?

EOS vereint die besten Funktionen und Versprechen von verschiedenen Smart-Contract-Technologien (z. B. Sicherheit von Bitcoin, Computerunterstützung von Ethereum) in einer, für den alltäglichen Verwender, einfach zu bedienenden, massiv skalierbaren Dapp-Plattform. Es bietet ein komplettes Betriebssystem für dezentrale Anwendungen mit Web-Services wie Benutzer-Authentifizierung, Cloud-Speicher und Server-Hosting.

Dawn 3.0

Dawn 3.0 ist die erste offizielle Version des Systems, welche im Frühjahr 2018 lanciert wurde.

Eine Einführung in EOS

EOS ist eine Blockchain-Plattform, die der Entwicklung dezentraler Anwendungen (Dapps), in der Funktionsweise Ethereum ähnlich, dient. EOS erleichtert die Dapp-Entwicklung durch die Bereitstellung eines Betriebssystem-ähnlichen Satzes von Diensten und Funktionen, die Dapps nutzen kann.

Die Idee hinter EOS ist, die besten Funktionen von verschiedenen Smart-Contract-Technologien (z. B. Sicherheit von Bitcoin, Computerunterstützung von Ethereum) in einer, für den alltäglichen Verwender, einfach zu bedienenden, massiv skalierbaren Dapp-Plattform zu vereinen und so der bedrohten Blockchain-Economie mehr Macht zu geben.

In dieser Einführung lernen wir:

Wie EOS funktioniert

Die Vision von EOS ist, eine Blockchain-Dapp-Plattform zu erstellen, die sicher und reibungslos auf Tausende von Transaktionen pro Sekunde skaliert werden kann. App-Entwicklern, Unternehmern und Benutzern wird so ein barrierefreies Erlebnis geboten. Das Ziel ist, ein komplettes Betriebssystem für dezentrale Anwendungen, die auf das Web ausgerichtet sind, bereitzustellen, indem Dienste wie Benutzer-Authentifizierung, Cloud-Speicher und Server-Hosting angeboten werden.

Seien Sie authentisch

Das EOS-Netzwerk ist eine vorgefertigte Plattform für Apps, mit der Entwickler ein voll funktionsfähiges Authentifizierungs-System nutzen können. Benutzerkonten mit verschiedenen Berechtigungsstufen und eigenen lokal gesicherten Benutzerdaten sind Bestandteil des Netzwerks. Sie können auch den Datenbankzugriff zwischen Konten freigeben und Benutzerdaten auf einem lokalen Computer außerhalb der Blockchain speichern.

Die Wiederherstellung gestohlener Konten wird ebenfalls in das System integriert, mit verschiedenen Methoden zum Nachweis Ihrer Identität und Wiederherstellung des Zugriffs auf ein kompromittiertes Konto.

Halten Sie es in der Cloud

Server-Hosting und Cloud-Speicher sind ebenfalls Teil des EOS-Systems. Dies bedeutet, dass Anwendungsentwickler Anwendungen und Web-Schnittstellen mit Hosting, Cloud-Speicher und Download-Bandbreite, die vom System bereitgestellt werden, erstellen und bereitstellen können. Dies eröffnet Entwicklern die Möglichkeit, ihre Ideen frei von Speicher- und Bandbreitenanforderungen zu realisieren.

Als Entwickler haben Sie direkt von EOS aus Zugriff auf Verwendungsanalysen für Speicher und Bandbreite und können Grenzwerte auf beliebigen Ebenen, für bestimmte Anwendungen, festlegen. Diese Dienste werden mit EOS-Tokens bezahlt.

Hochskalieren

Die meisten gebräuchlichen Blockchains (wie Bitcoin und Ethereum) verwenden "Consensus over state". Das bedeutet, dass zu jedem Zeitpunkt alle Computer im Netzwerk, um Betrug zu verhindern und Transaktionen zu bestätigen, den aktuellen Status der gesamten Blockchain überprüfen können. Die Blockchain ist in diesen Fällen eine Ist-Stands-Gravur des Systems. Wenn neue Blöcke der Blockchain hinzugefügt werden, übernehmen die Netzwerk-Knoten die Aktualisierung des Ist-Standes jeder Adresse, die diesen Transaktionen zugeordnet ist.

Wird consensus over events verwendet, liegt der Schwerpunkt auf den Transaktionen (oder einfach Nachrichten) und nicht auf dem Ist-Stand. Anstatt den Status des Netzwerks zu einem bestimmten Zeitpunkt zu überprüfen, überprüfen die Netzwerk-Knoten die Reihe von Ereignissen, die bisher aufgetreten sind, um den Netzwerkstatus zu verfolgen. Das hieraus resultierende System, braucht länger um den Verlauf von Transaktionen beim Neustart vollständig zu bestätigen. Jedoch ist ein viel höheren Durchsatz von Transaktionen während des Betriebs möglich.

Im Klartext bedeutet dies, dass das Netzwerk auf einer einzigen Maschine bis zu einer Million Nachrichten oder Transaktionen pro Sekunde aus dem Gate skalieren kann, wobei eine theoretisch unendliche Skalierung parallel zwischen mehreren Maschinen möglich ist.

EOS ist eine Plattform für dezentrale Apps (dapps).

Verwendung kostenlos

Zum Senden von Nachrichten und Ausführen von Aufgaben in der Blockchain, sind keine Mikrozahlungen von Endbenutzern, für auf der EOS-Plattform erstellte Anwendungen, erforderlich. Es ist den einzelnen App-Entwicklern überlassen, wie die niedrigen Transaktionsgebühren bezahlt werden. Das bedeutet, dass es dem Unternehmen freisteht, eigene Monetarisierung-Strategien zu entwickeln und den Nutzern kostenlosen Service anzubieten.

Funktionen, keine Bugs

Das EOS-System stellt ein Governance-Modell auf der Basis von Blockproduzenten bereit. Damit kann abgestimmt werden, welche Transaktionen bestätigt werden, ob eine Anwendung ordnungsgemäß ausgeführt wird und wie der Quellcode einzelner Anwendungen geändert wird. Dies bedeutet, dass die Community Fehler im System auf demokratische und sichere Weise aktualisieren, herunterstufen und beheben kann. 

Keine Ausführungs-Probleme

Latenz wird im EOS-System reduziert und die Leistung maximiert. Jeder Block wird aktuell alle 3 Sekunden erzeugt und bei 0,5 Sekunden getestet, dann noch feiner in "Zyklen" unterteilt, welche nacheinander ausgeführt werden. Die Zyklen sind in "Threads" strukturiert und laufen innerhalb der Zyklen parallel. Dies ermöglicht das Senden und Beantworten der Nachrichten und Transaktionen, innerhalb und zwischen den Blöcken. Damit wird die theoretisch angenommene untere Grenze der Antwortzeit erreicht, die sich auf die einfache Nachrichtenübertragungszeit durch das Netz reduziert.

Das technische Whitepaper beschreibt viele der wichtigsten Funktionen und Details, die wir der Kürze halber weggelassen haben.

Roadmap, Team und Community

Das EOS-Projekt wird von einer Firma namens Block.one entwickelt, die von Dan Larimer (Mitbegründer von Bitshares und Steemit) und Brendan Bloomer geleitet wird. Beide verfügen über tiefgehende Erfahrungen in der Krypto Welt und waren öffentlich aktiv, um die Technologie als Ganzes zusätzlich zu ihren eigenen Projekten zu fördern.

EOS Dawn 1.0 wurde am 14. September 2017 veröffentlicht, die Version Dawn 2.0 brachte Ressourcen-Tracking und Inter-Blockchain-Kommunikation am 4. Dezember 2017 und die Veröffentlichung von Dawn 3.0 (der offizielle Start des Projekts) erfolgte im April 2018.

EOS hat eine dynamische und globale Community hinter sich stehen, mit viel Zuwendung, gleichermaßen von Investoren und Mitwirkenden. MeetUps sind üblich, es wird sich künstlerisch betätigt und die Telegram-Gruppe ist aktiv. Noch mehr Communities sind auf Facebook, Twitter und Steemit zu finden.

Kunst ist in der EOS community beliebt.
Token Verkauf

Der EOS-Token-Verkauf war einzigartig. Er begann am 26. Juni 2017 und war in 350 Vertriebs-Zeiträume unterteilt. Insgesamt dauerte der Verkauf über ein ganzes Jahr.

EOS held a year-long ICO in which the project raised $4bln.

Basierend auf der Höhe der ETH-Beiträge, die durch den Gesamtbeitragssatz geteilt wurden, fand am Ende jeder Periode die Verteilung, der für diesen Zeitraum bestimmten EOS-Tokens, an die Beitragszahler statt.

Im Verkaufszeitraum wurden EOS-Token an den meisten großen Börsen notiert und der Preis daher hauptsächlich vom Markt bestimmt. Dies öffnete den Verkauf für alle Interessierten und gab genügend Zeit, um die Entwicklung und den Fortschritt des EOS-Teams zu beobachten, bevor der Kauf getätigt wurde. Das Ergebnis war einer der bisher höchsten Token-Verkäufe und eine Menge zwischenzeitliches Wachstum für den Token.

Das EOS-Token selbst führt keine Funktion aus. Ist dennoch nützlich bei der Generierung von Anwendungs-Token, wenn Entwickler die Anwendungen auf der EOS-Plattform entwickeln und EOS-Token benötigen. Jede Bewerbung auf der Plattform wird erst nach Abstimmung der EOS-Token-Inhaber akzeptiert.

Wie man EOS kauft

Am einfachsten ist es, EOS bei BINANCE mit USDT, BTC oder ETH zu kaufen. Bei Bitfinex, Huobi oder OKEx sind ebenfalls möglich, hier ist der Prozess allerdings etwas komplizierter.

Wenn Sie derzeit nur USD (oder eine andere Fiat-Währung) haben, müssen Sie einige zusätzliche Schritte ausführen. Als erstes müssen Sie ein Konto auf einer Plattform einrichten, die Fiat-Verschlüsselung unterstützt. Beliebt sind Gemini, GDAX und Coinbase. Sobald Sie dies getan haben, verknüpfen Sie Ihr Bankkonto und senden USD an die Plattform. Nun kaufen Sie dort Bitcoin.

Sobald Sie Bitcoin besitzen, senden Sie diese von Ihrer Plattform an BINANCE. Dort können Sie Ihren Bitcoin in EOS tauschen.

Fazit

In der Dapp-Arena ist EOS ein umstrittenes Projekt mit einer hohen Vision, einem bewährten Team, aber bisher fragwürdiger Ausführung. Das 4-Milliarden-Dollar-Budget sollte jedoch mehr als genug sein, damit das Projekt alle gesteckten Ziele erreicht. Entscheidend werden die nächsten Jahre und die zeigen, ob die Plattform im Dapp-Markt Fuß fassen kann.

Ob Sie EOS mögen oder hassen, sicher ist: EOS wird in naher Zukunft nirgendwohin gehen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Coincentral.com auf Englisch veröffentlicht.  

2
Gegenbauers fleißige Bienchen: Essigpapst produzie...
Was ist Ripple XRP? Ein kompletter Leitfaden.

Ähnliche Beiträge

Empfohlene Artikel

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Ihre persönliche Einladung
www.BestSecret.com -