Ethereum: Technik und Möglichkeiten

Ethereum Zusammenfassung

Der kanadische Bitcoin-Programmierer Vitalik Buterin entwickelte Ethereum, eine Blockchain, die das Bitcoin-Konzept um dynamische Elemente erweiterte. Ethereum nahm Fahrt auf und etablierte sich als Blockchain-Basis mit dem Ziel, die Grundlage ganzer Blockchain-Ökologien zu werden.

Heute nutzen viele aktuelle Projekte, die über keine eigene Blockchain verfügen, tatsächlich Ethereum und katapultieren sie dabei unmittelbar auf Platz Zwei hinter die Bitcoin-Blockchain. Während man allerdings bei Bitcoin von einer kryptografischen Transaktionsliste spricht, nutzt man bei Ethereum zusätzlich Smart Contracts als weitere dynamische Elemente. Dabei werden Algorithmen und Protokolle von der Ethereum Virtual Machine ausgeführt, die die Authentizität der automatisch ablaufenden Transaktionsketten und –zyklen festhält.

Ethereum für das Internet der Zukunft?

Mit einer solchen Technik könnte Ethereum die Internet-Struktur revolutionieren. Heute wird das Internet über zentrale Hosting-Services beeinflusst, die z.B. für gute Website-Architekturen etc. verantwortlich zeichnen. Allerdings birgt die Zentralisierung auch die Gefahr der Verletzlichkeit, da unautorisierte Zugriffe durch Hacker etc. möglich sind. 

Die neue Blockchain-Technologie von Ethereum könnte einen zukunftsweisenden Weg darstellen, nicht nur im Finanzwesen. Denn hier werden statt Clouds und Server die sogenannten Nodes aktiv, die sowohl jeden Block in der Blockchain prüfen und speichern als auch Transaktionen, die mittels Ether (so nennt man die Kryptowährung von Ethereum) abgewickelt werden. 

Ethereum und Ether – dynamisch attraktiv

Seit der Markteinführung sorgt Ethereum für Furore. Die Kursentwicklung des Ether ist sehr dynamisch und lag bereits im November 2017 bei mehr als 280 Euro.

Wie jede andere Kryptowährung steigt und fällt der Ether gleichsam rasant. Kurseinbrüche in der Vergangenheit bewirkten einen Verfall innerhalb weniger Stunden, anschließend kehrte er auf seinen alten Stand zurück. 

Doch genau diese Art der Kursbewegungen ist interessant für Investoren, die gleichzeitig rasch handeln wollen, andererseits viel Geduld besitzen, um solche Negativschwankungen auszusitzen oder sogar darin zu investieren. 

2
Investieren in Kryptowährungen: Eine Übersicht
Bitcoin und der Finanzmarkt

Ähnliche Beiträge

Empfohlene Artikel

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Ihre persönliche Einladung
www.BestSecret.com -