Empfohlen 

Kryptowährung ICO: Die EOS-Blockchain läuft!

ico eos blockchain

Der längste ICO findet nach einem Jahr ein Ende. Die Startphase hat das EOS-Ökosystem hinter sich gebracht. Einstimmig hat die EOS Mainnet Launch Group (EMLG) nach Sicherheitslücken, für den Start gestimmt.

Komplikationen beim Voting der BPs

EOS verwendet den gleichen Mechanismus wie BitShares und Streemit, ebenfalls Konzeptionen von Dan Larimer, dem Erfinder von EOS: Den Delegated-Proof-of-Stake-Algorithmus. Die Halter der Kryptowährung können auf BPs (Block-Produzenten) stimmen. Der Wert der Stimme steigt mit der Anzahl der Token, welche eine Adresse hält.

Nach der ICO-Phase von EOS steht nun also die Wahl der Block Producer (kurz: BPs) an. Doch hier zeigen sich nun Komplikationen: Es ist nicht trivial, mit seinen bei dem ICO erworbenen Token eine Stimme für einen BP abzugeben. Das offizielle Tool dafür basiert auf einem Command Line Interface (kurz: CLI). Viele Computernutzer sind es nicht gewohnt, mit einer solchen Darstellung Programme zu bedienen.

Das Tool zur Abgabe einer Stimme, basiert auf einem CLI (Command Line Interface). Die Bedienung gestaltet sich für viele Computernutzer gewöhnungsbedürftig. 

EOS Blockchain bisher nur eingeschränkt funktionsfähig

Am 9. Juni um 13:00 Uhr (UTC), stimmten weniger als 2 Prozent aller EOS Token für einen BP. Die EOS Blockchain erhält erst alle Funktionen, wenn 15 Prozent aller Token ihre Stimme abgegeben haben. Aktuell bietet die Blockchain lediglich eingeschränkte Funktionen. 

2
Potcoin unterstützt Dennis Rodmans Besuch in Singa...
Bitcoin stürzt, als Hacker die südkoreanische Börs...

Ähnliche Beiträge

Empfohlene Artikel

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit.

Ihre persönliche Einladung
www.BestSecret.com -