Der Bugatti Chiron: Das luxuriöse Superlativ auf vier Rädern

Legendär ist der Ruf von Bugatti. Denkt man an Bugatti, denkt man unweigerlich auch an das Wort „Luxus". Denkt man an Luxus, denkt man direkt an Prestigeobjekte auf vier Rädern – und schon zieht sich ein Seufzen durch die eigene Gedankenwelt. Vor dem inneren Auge erscheinen Luxuskarossen, die in der Historie für Furore sorgten und auch heute noch die Herzen von Sammlern höher schlagen lassen.

Doch nicht nur jene Fahrzeuge aus längst vergangenen Zeiten stammen aus der Bugatti-Schmiede. Längst hat sich unter neuem Management eine Welt der Hypersportwagen aufgetan, die fast schon surreal erscheint.

 

Bugatti Chiron: Die Fakten

Bei Bugatti gehören Gespräche über Beschleunigungen jenseits der 400-Stundenkilometermarke mittlerweile ebenso zum normalen Tagesablauf wie die Tatsache, dass ein Modell wie der Bugatti Chiron selbst dann nicht einfach mal so „gekauft" werden kann – und wenn die Millionen noch so aufgeregt auf dem Konto klingeln und um Freigabe zu betteln scheinen. - Was es nun aber mit dem Wunderwerk Bugatti Chiron genau auf sich hat, erfahren Sie in dieser Reportage. Sie ist übrigens die Fortsetzung unseres Artikels „Bugatti, die besondere Automarke: ein Unternehmensportrait".

Die Technik hinter der Bugatti Chiron-Kulisse​

Unserer Meinung nach untertreibt Bugatti maßlos, wenn es um die Darstellung des eleganten Boliden geht:

 

Der BUGATTI CHIRON ist der leistungsstärkste, schnellste und exklusivste Supersportwagen in der Geschichte der Marke BUGATTI. Durch ausgefeiltes Design, innovative Technologie und seine unverwechselbar markante, auf Fahrleistung ausgelegte Kontur, wird er zu einem einzigartigen Meisterstück aus Art, Forme und Technique, das die Grenzen der Vorstellungskraft sprengt.

 

Eigentlich müsste man über dieses Fahrzeug Bücher schreiben, um all das darzustellen, was die Faszination eines Chiron ausmacht. Doch beginnen wir zunächst einmal mit den sogenannten „Hard Facts". Am 29. Februar 2016 wurde der Supersportwagen erstmals auf dem 86. Genfer Autosalon vorgestellt und eroberte sofort die Herzen der Besucher. Dass Bugatti diesen Wagen als Nachfolgemodell des Veyron 16.4 präsentierte, demonstrierte sowohl die Ähnlichkeit im Design als auch die Anlehnung an den Vision Gran Turismo.

Das neue Bugatti-Highlight verfügt über einen W16-Mittelmotor mit stolzen 1500 PS (1103 kW). Vier Turbolader und die acht Liter Hubraum verwandeln den Doppel-V-Motor mit seinen zwei VR8-Zylinderbänken in einen wahren Kraftprotz. Das verbesserte Ansprechverhalten und der lineare Leistungsaufbau resultieren aus der Tatsache, dass die jeweils zwei Turbolader nacheinander und abhängig von der Drehzahl geschaltet werden. Zudem fährt der Heckflügel ab 200 km/h aus, um dem Wagen eine noch stärkere Bodenhaftung zu verleihen.

Bei 380 km/h ist der Wagen abgeriegelt. Um ihn bis an seine Leistungsgrenze treiben zu können, muss der Fahrer zunächst anhalten und mit einem zweiten Schlüssel den Top Speed-Modus aktivieren. Dieses Tool befindet sich links unten neben dem Fahrersitz.

Fahrkomfort pur beim Bugatti Chiron

Für den weiteren Fahrkomfort sorgt das adaptive Fahrwerk, das mittels Schalter am Lenkrad den Straßenverhältnissen in vier Stufen (Automatik, differenzierte Bodenfreiheit, Rennstrecken- und Autobahnmodus) angepasst werden kann. Fahrer, die den Wagen auf der Rennstrecke einsetzen, nutzen zusätzlich den „Easy-To-Drift"-Modus für ein besseres Fahrgefühl.

Allradantrieb, ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, smartes Kühlluftmanagement und das leistungsorientierte und gleichzeitig elegante Design geben dem Supersportler die ganz besondere Note. Bugatti hat es geschafft, auch mit diesem Wagen Funktionalität und Ästhetik auf das Kühnste zu vereinen. So dienen zum Beispiel die charakteristischen Scheinwerfer gleichzeitig auch als Einlassöffnungen, um den Luftzufluss zu den Vorderbremsen zu gewährleisten.

„Beauty and Beast" in Einem – der Bugatti Chiron​

Das nach dem monegassischen Rennfahrer Louis Chiron benannte Edelgefährt überzeugt sowohl mit seiner technischen Ausstattung und dem atemberaubenden Exterieur als auch mit einer tadellosen Interpretation von Luxus im Bereich der Innenausstattung. Eine harmonische Innenausleuchtung ermöglicht die bislang weltweit längste LED-Lichtleiste: Sie wurde in C-Form konzipiert und bietet blendfreie Sicht im gesamten Cockpit. Eine Reminiszenz an die Vergangenheit bildet der analoge Tacho. Gleichzeitig stellt er einen wahren Augenschmaus dar – und das nicht nur, weil er die magische Zahl 500 km/h anzeigt.

Sämtliche Informationen, die der Pilot benötigt, befinden sich in seinem direkten Blickfeld. Einstellbare Displays und zahlreiche weitere Funktionen verwandeln die aus einem einzigen Aluminiumblock gefräste Mittelkonsole zur Schaltzentrale einer ganz eigenen Welt, die natürlich auf Leder und weitere „ganz normale Luxus-Features" nicht verzichtet. Wem das rassige Äußere und das luxuriöse Innere noch nicht reichen, greift auf die nahezu unbegrenzten Konfigurationsmöglichkeiten zurück, um seinen Bugatti Chiron in ein wahres Unikat zu verwandeln.

Ihre persönliche Einladung
www.BestSecret.com -