Luxuriöser Supersportler – Bugatti Veyron

35 Jahre nach dem Ende der Sportwagenmarke Bugatti sollte sie wieder von den Toten auferstehen. Der Autobauer Volkswagen übernahm die Rechte an der französischen Marke und wartete nicht lang mit der Reanimation. Dabei vermied der deutsche Autobauer die Fehler, welche zu dem Ende der Sportwagenschmiede geführt haben.

Bereits ein Jahr später stellte das Unternehmen unter der Marke „Bugatti“ vier Konzeptfahrzeuge vor, von denen eines nicht nur zum neuen Schlachtschiff der Marke werden sollte, sondern mit dem auch einige Rekorde gebrochen wurden – der Bugatti Veyron, ein Supersportler der Luxusklasse. Wer heute einen Bugatti Veyron kaufen möchte, sollte sich auf eine lange Suche einstellen. Das Luxusauto zu mieten ist allerdings problemlos möglich.

Ab 2005 gab es das Luxusauto zu kaufen

innen ausstattung bugatti veyronDas Konzept wurde vom Publikum und der Fachpresse gut angenommen, doch es dauerte noch zwei Jahre, bis eine endgültige Entscheidung für eine Serienproduktion gefallen war. Im Sommer 2003 stand endlich der erste Prototyp auf den Rädern, der weitgehend deckungsgleich mit dem späteren Serienmodell war.

Es sollte allerdings noch bis 2005 dauern, bis Sportwagenenthusiasten das Luxusauto kaufen konnten, da sich einige Probleme bei der Entwicklung ergaben. Der Wagen sollte exklusiv bleiben, geplant war, pro Jahr 70 Fahrzeuge herzustellen.

Schnellster Seriensportwagen der Welt

Der Veyron war von vornherein als Sportler der Superlative konzipiert, der die Leistung von 1.000 PS übertreffen sollte. Dies schaffte Bugatti mit dem V-Motor, der 16 Zylinder und einen Hubraum von 8,0 Litern luxus auto sportler bugattiaufwies und der von vier Turbos unterstützt wurde. Damit war im ersten Modell vor der Überarbeitung des Veyron eine Leistung von 1.001 PS möglich.

Die erreichten Werte, die auf dem Testgelände von Volkswagen in Ehra-Lessien ermittelt wurden, waren beeindruckend. Durchschnittlich erreichte der knapp 1.900 kg schwere Supersportler eine Höchstgeschwindigkeit von rund 412 km/h, in den Papieren wurde die maximale Geschwindigkeit mit 407 km/h angegeben.

Damit sprintete der Veyron auf die ersten Platz der Rangliste der schnellsten Seriensportwagen der Welt.

Sorge um die Reifen

2010 sollte der Veyron diesen Platz abgeben müssen. Der Titel blieb allerdings im Haus, denn die überarbeitete Veyron-Version „Super Sport“ übernahm den Platz des schnellsten Seriensportlers. Die Leistung des Motors wurde auf 1.200 PS erhöht, die ermittelte Spitzengeschwindigkeit betrug nun 431 km/h. Diese Leistungsangaben sollte jeder wissen, der das Luxusauto mieten möchte.

Dass der Wagen diese Werte erreichte, kann nicht auf die Aerodynamik zurückgeführt werden, denn diese ist für einen Supersportler ungewöhnlich schlecht, der Cw-Wert liegt knapp über dem des New Beetle. Zudem musste das Modell, das in den Verkauf kam auf 415 km/h abgeriegelt werden, da befürchtet wurde, dass die verwendeten Reifen die Power nicht aushielten, obwohl Michelin Hochgeschwindigkeitsreifen entwickelte, die speziell auf den Veyron und seine Leistung zugeschnitten waren.

Luxusauto mieten

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und das Luxusauto kaufen möchte, sollte keine Gebrauchtwagen ablehnen. Denn die Sportwagenfans waren trotz langer Wartezeiten hinterher, das Luxusauto zu kaufen. Anfang des Jahres 2015 wurde der letzte Veyron verkauft. Man muss allerdings nicht unbedingt das Luxusauto gleich kaufen, es reicht zunächst auch aus, den Bugatti Veyron zu mieten.

Wer das Luxusauto mieten möchte, sollte allerdings seine Fahrkünste richtig einschätzen können. Denn das Gaspedal des Veyron ist empfindlich. Den Bugatti Veyron zu mieten ist nicht teuer, ein Unfall, durch Übermut verursacht, jedoch schon.

Bewerte diesen Beitrag:
0
Der Blick in die Zukunft – Mercedes Benz F015
Teuerstes Olivenöl - LAMBDA Ultra Premium Extra Ve...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 29. Mai 2017