Luxusautos sorgen auf den Straßen dieser Welt für Furore

Martin Schwenk wird MD & CEO bei Mercedes-Benz in Indien

Mercedes Schwenk

Der in Stuttgart ansässige deutsche Luxus-Automobilhersteller Mercedes-Benz, gab heute einen Wechsel in seinem Top-Management in Indien bekannt. Martin Schwenk wird ab dem 1. November 2018 die Position des Managing Director und CEO übernehmen.

Martin Schwenk ist derzeit als Chief Financial Officer bei der Peking Mercedes-Benz Sales Service Co Ltd in China eingesetzt und wir die Nachfolge von Roland Folger antreten, der eine neue Position für die thailändischen und vietnamesischen Märkte des Unternehmens einnehmen wird.

Roland Folger hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Mercedes-Benz seine Führungsposition im indischen Luxusautomobilsegment wiedererlangen konnte. Unter seiner Führung konnte das Unternehmen in den letzten drei Jahren, deutliche Wachstumsraten erreichen und hat somit den höchsten Marktanteil im Segment der Luxus-Automobile.

Roland Folger und Martin Schwenk

Roland Folger ist sehr zufrieden mit der starken Führungsposition von Mercedes-Benz in Indien. Das ist das Resultat von unermüdlichem Bemühen, um neue Maßstäbe in der Kundenzufriedenheit zu setzen. Die reiche kulturelle Vielfalt Indiens, die junge Bevölkerung, die verschiedenen Bräuche, sowie die verschiedenen Sprachen und die Topographie zusammen mit seiner Bedeutung als zukünftiges Wirtschaftskraft-Haus, macht das Land zu einem überzeugenden Markt, um das Geschäft auszubauen. Positive Aussichten für Martin Schwenk in seiner neuen Rolle in Indien.

Mercedes-Benz Trainee-Programm

Martin Schwenk begann seine Karriere 1992 bei Daimler durch das Mercedes-Benz Trainee-Programm. Er hat einen Abschluss als Ingenieur an der Universität in Stuttgart. Schwenk hatte bereits verschiedene wichtige Positionen in den Bereichen Finanzen und Controlling, an verschiedenen Standorten inne. Darunter in Deutschland, Südafrika, Österreich und in den USA.

Mercedes-Benz ist die eingetragene Handelsmarke für die Fahrzeuge, die durch die Daimler AG auf den Markt gebracht werden. Im Jahr 1926 schlossen sich die Daimler-Motoren-Gesellschaft (Marke Mercedes) mit der Benz & Cie. zur Daimler-Benz AG.

Der österreichische Geschäftsmann Emil Jellinek, einem Anhänger des Automobils, nannte seine 1889 geborene Tochter „Mercedes". Bereits im Jahr 1897 kaufte er einen 6-PS-Riemenwagen mit Zweizylindermotor und begann im Jahr 1898 selbst mit dem Verkauf von Daimler-Autos. Er meldete das Auto zu Rennveranstaltungen an und nutzte den Namen als Pseudonym für den Team-Namen. Erst ab 1902 wurde der Name Mercedes als Warenzeichen angemeldet und ab September des gleichen Jahres, gesetzlich geschützt.  

1
BMW schließt Vertrag zur Herstellung elektrischer ...
Punkten mit dem Fußball-Token IVI

Ähnliche Beiträge