Das Kobe-Rind oder auch: das teuerste Fleisch der Welt

Bei satten 150 Euro pro Portion versetzt diese erlesene Fleischsorte die internationalen Köche und Gäste in entzückende Ektase. Beim Kobe-Fleisch handelt es sich um eine Fleischsorte des japanischen Wagyu-Rinds. Nur die reinrassigen Rinder aus der japanischen Region Kobe dürfen als solche bezeichnet werden. Typisch für dieses Fleisch sind sein saftiger Geschmack und die extremen Marmorierungen mit unzähligen sichtbaren weißen Äderchen.  


Hoher Fettanteil beim teuersten Fleisch der Welt

Was aber macht das edelste Fleisch der Welt zu solch einer unvergesslichen Gaumenfreude? Es ist der gigantische Fettanteil von mehr als 50 Prozent, der zu der hohen Marmorierungsstufe führt. Diese erzeugt beim Verzehr ein völlig neues Gefühl. Das wenige im Kobe-Fleisch enthaltene Muskelgewebe fließt in das fettig-cremige Aroma ein. Ein Grund mehr, warum Kenner aus aller Welt das teuerste Fleisch als das saftigste überhaupt anerkennen.

Menschlicher Körper kann lediglich einen geringen Teil vom teuersten Fleisch der Welt essen

Am Wagyu-Rind genüsslich satt essen? Das schaffen wenige hartgesottene Genießer. Zwar ist der immense Fettgehalt dank seiner darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren alles andere als ungesund. Doch sträubt sich der Körper nach einigen Bissen, da er ununterbrochen mehrere Einhundert Gramm reines Fett aufnimmt. Aus diesem Grund deckt schon eine kleine Portion Kobe-Rind den empfohlenen täglichen Fettbedarf ab. 


Die Starköche servieren das Kobe-Rind deshalb überwiegend auf folgende Art: Wohl dosiert in kleinen, hauchdünnen Fleischscheiben. Somit ist das edelste Fleisch der Welt eine Kategorie für sich. Es unterscheidet sich sowohl geschmacklich, als auch in seinem Nährwert erheblich von anderen Fleischsorten. Das erlesene Fleisch gehört in die erfahrenen Hände der Köche, die wissen, wie sie das teuerste Fleisch der Welt mit hohem Fettanteil angemessen und verantwortungsbewusst zubereiten.

Wagyu-Rinder werden auch in anderen Teilen der Welt gezüchtet

Anders als die „originalen“ Kobe-Rinder, von denen das teuerste Fleisch der Welt stammt, werden die Wagyu-Rinder auch anderorts gezüchtet und gehalten. In Australien, Kanada und den USA halten viele Züchter die Rinder im Freien, ehe sie sie schlachten. 

Wie Starköche das teuerste Fleisch der Welt zubereiten

Starköche bringen das Fleisch vor dem Anbraten auf Zimmertemperatur, ohne es zu salzen oder zu würzen. Sie braten es in einer Pfanne für wenige Minuten scharf an, um es anschließend für eine viertel Stunde im vorgeheizten Backofen ziehen zu lassen. Sie servieren es anschließend weder klassisch englisch noch medium, sondern durchgebraten. Ergänzend zum köstlichen Fleisch richten die Köche wenig Sauce, Brot und Salat an.