Die Geschichte der Rolex Submariner

Als „Rolex" Anfang der 1950er Jahre eine bis dato einzigartige Feldstudie vorstellte, staunte man nicht schlecht. Der Tiefsehforscher ‚Auguste Piccard' unternahm mit seinem Tauchboot „Bathyscape" eine Expedition in dreitausend Metern Tiefe. Mit an Board war ein von ‚Hans Wilsdorf' speziell entwickelter Zeitmesser aus Stahl dessen leuchtendes Ziffernblatt nicht zu übersehen war. Natürlich durfte auch die Signatur mit dem Logo von „Rolex" nicht fehlen. 


Die Rolex Submariner hat eine spannende Geschichte


Befestigt an der Außenwand des Tauchboots blieb der Zeitmesser völlig unbehelligt von den unvorstellbaren Tiefen und zeigte zuverlässig die Zeit an. Einige Jahre später lief das Tauchboot „Trieste" mit einem Tiefseeballon aus, um im Marianengraben die tiefste Stelle des Ozeans, den „challenger deep" zu erreichen.

Auch hier war wieder ein ganz besonderer Gast an Board: „Rolex". Um den Wert des patentierten „Oyster"-Gehäuses abermals werbewirksam zu präsentieren, setzte man dem installierten Zeitmesser von „Rolex" bei zehntausend Metern Tiefe einem Druck von ca. eintausend Kilogramm pro Quadratzentimeter aus. Das Unternehmen bewies damit die schiere Unzerstörbarkeit seines Gehäuses und die Legende von der „Rolex Submariner" war geboren.

Rolex Submariner im Uhrenvergleich


Als Flagschiff der „Rolex" Uhrenlinien ist die sportliche und elegante „Submariner"-Kollektion an Vielfalt und Variationsmöglichkeit kaum zu überbieten. Allein die Ziffernblätter sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Das gleiche gilt für die Lünetten. Diese sind jedoch dann meist farblich auf die Ziffernblätter abgestimmt. Bei der Auswahl der Materialien für das Armband darf sich der Käufer ebenfalls auf eine reiche Auswahlmöglichkeit freuen. Am beliebtesten sind die Varianten Weißgold, Gelbgold und Edelstahl. 

Natürlich gibt es hierbei auch Bi-Color-Varianten. Egal was es jedoch für ein Stil wird, alle Uhren mit dem Namen „Rolex Submariner" werden mit kratzfesten Saphirglas geliefert und sind bis eine Tiefe von 300 Meter absolut wasserdicht.


Wer auf eine Datumsanzeige im eigenen Fenster besteht, ist mit den Modellen der „Submariner Date" gut bedient. Wofür auch immer sich der Käufer aber entscheidet, das moderne und außergewöhnliche Design wird stets und überall für Anerkennung sorgen. 


Rolex Submariner: Die Uhr für Kenner


„Rolex" präsentierte zur Jahrtausendwende und zum 50-jährigen Jubiläum ein Jubiläumsmodell der „Submariner" in Grün. Eine grüne Lünette und ein verändertes Ziffernblatt zierten das neue Goldstück der Uhrenlinie. Das Modell wird trotz Jubiläumscharakter serienmäßig produziert und ist für alle Liebhaber zu haben.


Jüngst wurde die „Submariner-Kollektion" jedoch dem neuen Design-Gesicht von „Rolex" angepasst. Mit einem dickeren Gehäuse, größeren Indexen und neuen Schließen erfolgt eine stilistische Umstellung. Diese ist schon bei den Modellen der „Submariner" i 

Ihre persönliche Einladung
www.BestSecret.com -