Wertvolle TAG Heuer Uhren

TAG Heuer

Bereits 1860 im Uhrenmekka „Saint-Imier" vom damals erst 20 jährigen „Edourd Heuer" gegründet ist „TAG Heuer" einer der exklusivsten und traditionsreichsten Uhrenmanufakturen der Welt. Immer wieder hat das Unternehmen im Laufe seiner Geschichte die Welt der hochpräzisen Luxusuhren revolutioniert und neue Maßstäbe gesetzt.

Hierbei war die Entwicklung der luxuriösen Chronographen von „TAG Heuer" stets eng mit der Welt der Automobilrennen verknüpft und hat diese entscheidend mitgeprägt. Die Marke, die heute dem französischen Luxusgüterkonzern „LVMH" gehört, wird seit 2014 vom Schweizer Unternehmer „Jean-Claude Biver" geleitet.‚Biver' erreichte in den Jahren nach seiner Übernahme mit „TAG Heuer" einen neuen wirtschaftlichen Aufschwung, indem er die Marke auf bisher ungenutzten Werbeplattformen präsentierte. So wurde „TAG Heuer" auch in der gesamten Sportwelt, dem Musikgeschäft und auf dem Luxus-Lifestyle-Markt ein Begriff. 

Seither steht die Marke weltweit für Abenteuerlust gepaart mit technischer Raffinesse und Luxusgefühl. Gemäß dem Leitsatz von „TAG Heuer": „Don't crack under pressure", der auch eine berühmte Marketingkampagne betitelte, hat es das Unternehmen über die Jahrhunderte geschafft, immer wieder über seine eigenen Grenzen hinauszuwachsen und dem enormen Erfolgdruck der Uhrenindustrie standzuhalten.  

TAG Heuer Carrera

Wie der Name des Chronographen-Meisterwerks aus dem Hause „TAG Heuer" schon sagt, wurde die „Carrera" in enger Zusammenarbeit mit dem Rennsport und dem Rennstall „Ferrari" entwickelt. Das berühmt berüchtigte Straßenrennen „Carrera Panamericana" in Mexiko lieferte die Inspiration für den Namen des legendären Rennsport-Chronographen, der im Spanischen schlichtweg „Rennen" bedeutet. Bei der Fertigstellung der Uhr im Jahre 1963 hatte die Uhrenmacher von „TAG Heuer" vor allem im Sinn, eine alltagstaugliche, schlichte und trotzdem elegante Uhr für Motorsportler aller Art herzustellen.

Daher die klare Skalierung und das schlichte Design des Chronographen, der auf überflüssige Design-Elemente verzichtet. Wenige Jahre später im Jahr 1969 präsentiert „TAG Heuer" mit der „Carrera" als Automatikuhr eine technische Weltneuheit, die die Industrie und die Geschichte der Uhrenhersteller revolutionierte. Mit dem neu entwickelten Uhrenwerk „Kaliber 11" wurde aus dem Rennsport-Chronographen schließlich ein Automatik-Rennsport-Chronograph. Die Unternehmen „Seiko" und „Zenith" zogen indes mit der Präsentation ihrer Neuentwicklungen mit dem großen Konkurrenten gleich und bildeten zusammen mit „TAG Heuer" zu der Zeit die Spitze der Automatikuhrenhersteller.

TAG Heuer Aquaracer

Die „Aquaracer" Modellreihe wurde von „TAG Heuer" mit besonderem Blick auf das exklusive Klientel des Wasser- und Segelsports entwickelt. Aber der Luxuschronograph punktet nicht nur mit einer herausragenden Qualität, sondern auch mit verschiedenen exklusiven Materialien und einem vergleichsweise extravagantem Design. Diese Stylnote hebt die „Aquaracer" von konkurrierenden Taucheruhren deutlich ab, da bei den meisten vergleichbaren Modellen anderer Luxusuhrenanbieter eher auf Funktionalität als gleichzeitig auch auf das Design wert gelegt wurde. Natürlich war das Modell nicht nur vom Design her konkurrenzfähig, sondern auch technisch, da es wie andere Topmodelle ebenfalls dem Wasserdruck unterhalb mehrerer hunderter Meter standhielt. Zudem brachte „TAG Heuer" einige elegante Varianten der Uhr mit goldener Lünette auf den Markt, um die exklusive Zielgruppe vollends zu überzeugen. Der Segelsport-Chronograph war auch mit extra robustem Saphirglas versehen, um hässlichen Kratzern die Stirn bieten zu können.

TAG Heuer Connected

Mit der Entwicklung der „Connected" stieß das Luxusuhrenwerk „TAG Heuer" erstmals in den zukunftsträchtigen Markt der „Smartwatches" vor. Mit hochwertigen Design und einem traditionell stabilen Gehäuse eroberte sich das Unternehmen einen Platz in der vordersten Reihe der Hersteller von hochwertigen „Smartwatches". Ein wenig Nostalgie darf hierbei natürlich nicht fehlen. 

Das LC-Display der Uhr bildet das berühmte Design der „Carrera" mit seinen Ziffernblättern ab. Betrieben wird das System der Uhr von Android. „Android-Wear"-Funktionen wie einem Fitnesstracker und einem Herzschlagmesser sind serienmäßig. 

2
Die Dominikanische Republik – Traum in der Karibik
​Sechs Alternativen zu einem Initial Coin Offering

Ähnliche Beiträge