Gastartikel

Gastartikel auf
Laxary.de veröffentlichen.

Kontakt: info@laxary.de

Nervöse Verkäuferin flippt aus - Smaragd-Armband bei Bares für Rares vom 29.05.2018 | ZDF

Empfohlen

Mehr Bares für Rares: http://ly.zdf.de/oQfbq/

Das Armband ist in einer Tuchoptik mit geschweiften Rändern gefertigt. Diese Art der Gestaltung war in den 60er Jahren sehr modern und bezeichnete den Beginn der Popkultur. Das vorliegende Exemplar aus den 70er Jahren ist aber bereits weitaus eleganter, symmetrischer und scharfkonturiger. Es wird mit verschiedenen Oberflächen gespielt - so sind zum Beispiel die Stabglieder im Zentrum des Schmuckstücks guillochiert und sehen etwas matt aus, während die eingefassten Vierkantstäbe gegratet und glatt in der Oberfläche sind.

In der Mitte des Armbands sind neun kleine Smaragde im Rundschliff gefasst worden, wodurch die Rissigkeit der Steine etwas kaschiert wird. Aufgrund der Stempelung kann davon ausgegangen werden, dass das Schmuckstück aus Italien stammt.