Der teuerste Beefclub der Welt

Zu Gast im teuersten Beefclub der Welt 

Als Fleischgourmet kann man sogar in Deutschland bleiben, um Mitglied im weltweit teuersten Beefclub zu werden. Die besten Fleischsorten aus der ganzen Welt kommen im Goldhorn Beefclub im Berliner Stadtbezirk Charlottenburg-Wilmersdorf auf den Tisch. Dazu gehören das amerikanische T-Bone-Steak genauso wird das japanische Kobe Rindfleisch. Erlesene Getränke und leckere Cocktails runden das exzellenten Speisenangebot ab. Dass hier das Fleisch genau auf den Punkt gegrillt wird, sind keine leeren Worte. Dafür steht Hartmut "Josh" Jabs, der Macher dieses Clubs, der sich seinen eigenen Highend Grill sogar patentieren ließ, auf dem die hochwertigsten Fleischprodukte zubereitet werden. 

Herzstück im Beefclub ist der Reifeschrank

Der Reifeschrank ist zweifelsfrei das Herzstück im Restaurant. Hier lagern bei etwa 75 Prozent Luftfeuchtigkeit die edelsten Fleischsorten, umgerechnet hat der Clubgast hier Zugriff auf ein Vermögen von mehreren Kleinwagen. Der wie ein Safe verschlossene Schrank ist etwa 7,5 Meter lang und besitzt sechs Türen. Dahinter haben etwa 150 Kilogramm feinstes Fleisch Platz, hier läuft sogar dem anspruchsvollsten Gourmet das Wasser im Mund zusammen. Die Ware, die aus mehreren Kontinenten geliefert wird, reift hier etwa zwischen drei und acht Wochen und hat dann das Maximum an Aroma und Zartheit erreicht.

Die Privilegien der Clubmitglieder

Die Clubmitgliedschaft kann in unterschiedlichen Stufen erworben werden. Ein kleiner Teil der etwa 100 Mitglieder besitzen den höchsten VIP Status. Für einen jährlichen Mitgliedsbeitrag wird ihnen aber auch einiges geboten. Dazu gehören ein Limousinen Service rundum die Uhr, jedes dieser Clubmitglieder bekommt eine eigene Tischdame, welche die Bestellung aufnimmt und an den Kellner weiterreicht. Für ein Höchstmaß an Individualität bekommt jedes VIP Mitglied eine eigenen Speisekarte, die auf den ersten Seiten die persönlichen Lieblingsspeisen enthält, zudem gibt es ein eigenes Besteck, auf dem die Mitgliedsnummer und die Initialen eingraviert sind. Alles an Essen ist im Mitgliedsbeitrag bereits enthalten.

Besuch auch als Tagesgast möglich

Der Goldhorn Beefclub steht in erster Linie den eingetragenen Clubmitgliedern offen, die dafür einen Jahresbeitrag ab etwa 5.000 Euro gezahlt haben. Das stilvoll eingerichtete Restaurant bietet rund 70 Gästen einen Sitzplatz. Sind Plätze frei, kann man sogar als Tagesgast über den schwarzen Teppich den Beefclub betreten, die gemütliche Atmosphäre der Räumlichkeit aufsaugen und sich dem Fleischgenuss hingeben. Dazu erwirbt man eine eintägige, kostenfreie Clubmitgliedschaft.

Fazit:

Als anspruchsvoller Fleischliebhaber wird man hier in diesem exklusiven Club kulinarisch aufs Beste verwöhnt. Mit einer Mitgliedschaft bekommt man einige Privilegien, die den perfekten Genuss optimal umrahmen.