Laxary präsentiert: Das war die boot 2019!

Alljährlich – und das nun seit 50 Jahren – findet Anfang des Jahres in Düsseldorf mit der „boot“ die weltgrößte Messe ihrer Art statt. In diesem Jahr trafen sich auf ca. 220.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche knapp 2.000 Aussteller aus 73 Ländern, um neue Trends zu präsentieren, maritime Weltneuheiten vorzustellen, fachzusimpeln und Geschäfte abzuschließen. Die Besucher aus aller Welt hatten die Gelegenheit, die neuesten Segel- und Motoryachten zu besichtigen, sich über Design- und Ausrüstungstrends zu informieren, sowie in den Bereichen Trend- und Tauchsport die neuesten Entwicklungen kennenzulernen.

Messe-Highlights der Boot 2019 in Düsseldorf


Natürlich haben auch wir von Laxary uns auf der boot 2019 umgesehen, um das Luxus-Potential dieser Jubiläumsmesse zu prüfen. Deshalb schauten wir unter anderem bei den diversen Yacht-Premieren vorbei. Enthüllt wurden beispielsweise die Fountaine Pajot MY40, die auf 28 Exemplare limitierte Serie „Shadow – One of Twenty Eight“, die Hanse 508, die Sunseeker 74 Sport Yacht und die Jeanneau Sun Odyssey 410.

Monte Carlo Yachts

Das aus Italien stammende Unternehmen, das zur französischen Beneteau-Gruppe gehört, ist wegweisend bei maritimer Eleganz, stilvollen Yachten und ihrer feinen Noblesse. State-of-the-Art-Technologie führt dazu, dass die Yachten teilweise hochdekoriert und mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. Zu den neuesten Luxusyachten gehören die MCY 70, MCY 66 und MCY 76.


Auch sie zeichnen sich durch klare Linien, edle Materialien und moderne Akzente aus. Im Vergleich wurden die Innenräume großzügiger konzipiert und ermöglichen atemberaubende Panoramen. Auf die Wünsche der Kunden abgestimmte und maßgeschneiderte Konzepte erfüllen jegliche Anforderungen an exklusiven Individualismus.

Benötigt man noch ein bisschen mehr komfortablen Freiraum, sollte man die MCY 105 ins Auge fassen, die 2015 in Venedig vorgestellt und seitdem immer wieder ausgezeichnet wurde: z.B. Most Innovative Yacht Trophy Cannes Boat Show 2015, Yacht and Aviation Awards Interior Design Category 2016, Robb Report – Best of the Best 2016 und 2017 sowie mit dem World Superyacht Award 2017.

Riva

Riva, der bekannte Hersteller von luxuriösen Booten und Yachten, stammt ebenfalls aus Italien. Bereits 1842 gründete Pietro Riva seine Werft am Lago d´Iseo. Im Laufe der Generationen wurden die Boote des Unternehmens weltbekannt, denn sie zeichneten sich durch höchste Qualität, Eleganz und hochwertiger Technik aus. Die klassische Riva erkennt man am aus Holz gestalteten Bootskörper und an der typischen, tiefroten Mahagonibeplankung.


Äußerst angesagt waren diese edlen Konstruktionen zwischen den 50er- und 70er-Jahren, denn die Jetset-Szene liebte sie, und Berühmtheiten wie Sean Connery, Brigitte Bardot, Sophia Loren, Gunter Sachs und Richard Burton gehörten zu den stolzen Besitzern von Booten aus dem Hause Riva. Heute ist Riva eine Tochter der Marke Ferretti und überzeugt weiterhin mit edlen Aufbauten und rassigen Motoren. – Auf der boot 2019 präsentierte man die neue Pershing 8X, die aus Carbon-Fasern gefertigt wurde. Ihr sportlicher Charakter und die Stromlinienform überzeugten dabei genauso wie die edlen Materialien, die die Innenräume zu etwas ganz Besonderem machten. Desweiteren präsentierte die Ferretti Group ihre neue Riva 90‘ Argo, Rivamare, 56‘ Rivale, 66‘ Ribelle sowie die Ferretti-Yachten 550 und 670.

Sunseeker

boot duesseldorf sunseekerVon den britischen Inseln reiste Sunseeker International an, um seine Highlights dem geneigten Publikum zu präsentieren. Vermutlich sind die Sunseeker-Yachten auch deshalb schon weltberühmt, weil man sie bereits in zahlreichen James-Bond-Filmen bewundern konnte – etwa in „Die Welt ist nicht genug“, „Stirb an einem anderen Tag“, „Casino Royale“ und „Ein Quantum Trost“.


Auch uns haben jene exklusiven Luxusyachten fasziniert, deren Basis bis ins Jahr 1969 zurückreicht. Zu diesem Zeitpunkt startete Robert Braithwaite seine erste Exkursion in einem kleinen Speedboat und schuf mit seiner „Hostess 17“ einen neuen Standard. Seitdem hat sich vieles geändert: Die Sunseeker-Yachten sind groß, elegant, kraftvoll und luxuriös. Individuelles Design, moderne Technik und unterschiedliche Modelle lassen kaum Wünsche offen. – Auf der boot 2019 stellte man die neue Sunseeker 74 Sport Yacht vor; sie wird all jene begeistern, die edles Ambiente, luxuriösen Freiraum, Komfort und modernste Technik miteinander kombiniert wissen möchten.

x-yachts

Nicht nur die boot 2019 feierte in diesem Jahr ihr Jubiläum, sondern auch das dänische Unternehmen X-Yachts. Es wurde nämlich von 40 Jahren in Haderslev von Niels und Lars Jeppesen und Birger Hansen gegründet. Sie setzten sich zum Ziel, wettbewerbsfähige Segelboote und diese u.a. speziell für Regatten zu bauen. Ihre Erstlingsyacht, die X-79, sorgte direkt für Furore, als sie die zu diesem Zeitpunkt weltgrößte Regatta in einem fulminanten Rennen, an dem ca. 2.100 Yachten teilnahmen, gewann. Im Laufe der Folgejahre etablierte sich das junge Unternehmen auf dem Weltmarkt und konnte viele Erfolge verzeichnen. Mittlerweile produziert man in Dänemark in drei Kategorien: Xracing-One-Design, Xcruising und Xperformance. – Auf der boot 2019 präsentierte man die Modelle X4³, X4⁶, X4⁹, Xc 38, Xc 45 und Xp 55. Selbstverständlich wollten wir uns anschauen, ob der Ausspruch von Niels Jeppesen auch wirklich umgesetzt worden war:


„When designing the new X4⁹ I wanted to combine the sleek, low profile lines of the ne X range with luxurious high spec interiors to create a modern performance cruiser that will sail beautifully as well as be a joy to live aboard.“ – Niels Jeppesen

Doch was sollen wir anders dazu sagen, als uns der folgenden Auszeichnung anzuschließen: Die Yacht wurde in der Kategorie „Best Full-Size Cruiser“ als „Winner 2019“ von der Cruising World zum „Boat of the Year“ ernannt.

Fountaine Pajot

Bei Fountaine Pajot handelt es sich um eine renommierte französische Werft mit Standorten in Aigrefeuille-d´Aunis und La Rochelle. Das Unternehmen hat sich auf die Konstruktion luxuriöser Katamarane spezialisiert und sorgte auch auf der boot 2019 für viel Furore. So enthüllte man zunächst den Katamaran MY40, eine Motoryacht, die mit ihren klaren Linien, stilvollem Design und exzellentem Freiraum im Innenbereich überraschen konnte. Die Yacht schließt damit die Lücke zwischen MY37 und MY44.


Einen großen Erfolg konnte man bei Fountaine Pajot damit verbuchen, dass auch der Katamaran Astrea 42 auf der boot 2019 eine große Rolle spielte. Denn er wurde als Gewinner in der Kategorie „Multihulls Class“ ausgezeichnet. Kein Wunder, denn die neue Yacht überzeugt mit viel Komfort, höchster Qualität und jenem luxuriösen Lifestyle, den man auf einer 57m² großen Yacht erwarten darf.

Ihre persönliche Einladung
www.BestSecret.com -