xxx

xxx

Etwa 40.000 Quadratmeter groß ist die Fläche des Schwarzbach Quartiers insgesamt, auf der etwa 100.000 Quadratmeter zur Nutzfläche gemacht werden. Das Areal gehört zu einer der eher seltenen großen Entwicklungsflächen innerhalb Deutschlands, die einen internationalen Airport in unmittelbarer Nähe haben. Innerdeutsche Flugziele wie Frankfurt, München und Hamburg sind genauso zeitnah in nur etwa 60 Minuten erreichbar wie Amsterdam, London und Paris als internationale Ziele. Perfekt ist auch die Anbindung  an den Auto- und Schienenverkehr. Die Düsseldorfer Innenstadt liegt nur etwa 14 Kilometer vom Schwarzbach Quartier entfernt und über die Autobahnen A 44, A 52 und A 3 zu erreichen. Zu Fuß gelangt man bequem binnen weniger Minuten von hier zur S-Bahn-Station Ratingen- Ost.

Neue Maßstäbe setzt das Projekt hinsichtlich seiner Architektur. Geplant sind  sechs Baufelder, die um eine für alle Ratinger Bürger zugängliche grüne Achse ausgerichtet werden. Den Mittelpunkt bildet dabei ein großzügiger Platz, der so konzipiert ist, dass hier eine hohe Aufenthaltsdichte gegeben sein wird.

„Der Entschluss für diese zeitlose, eher ruhige Architektur ist bewusst gefasst worden, denn so ist es möglich, dass sich der Standort auch langfristig in das Stadtbild von Ratingen integrieren lässt“, erklärt Roggenkämper. Die Erdgeschossflächen der Gebäude sind für die gastronomische Nutzung vorgesehen. Auch ein erster Mieter für die neu entstehenden Büroflächen ist bereits gefunden, es handelt sich um die Boston Scientific Medizintechnik GmbH.

Der britische Infrastruktur- und Immobilien-Investor InfraRed Capital Partners als Eigentümer des Grundstücks hat den internationalen Immobilienberater Jones Lang LaSalle SE mit der Exklusiv-Vermarktung des Schwarzbach-Quartiers beauftragt.

Die teuersten Privathäuser der Welt

Die teuersten Privathäuser der Welt

Die teuersten Privathäuser der WeltDer erfolgreiche US Architekt ist Besitzer von diesem modernen Haus in Florida, das mit einem Wasserpalast vergleichbar ist. Dabei gab es hier vorher gar keinen See. Eine Grube wurde ausgehoben und dann baute man in deren Mitte das...

mehr lesen