Ein Interview mit Fashion Designer Martin Appelt

Fashion erfordert eine delikate Balance. Das Publikum erwartet, die eigenen Erwartungen gleichzeitig erfüllt und negiert zu sehen – in einer Manier, die erfreut und überrascht, präsentiert in einem Mix du jour.


Der junge Designer Martin Appelt liefert dieses sensorische Wechselbad. Er hat einen Bachelor in Fashion Design und arbeitet an seinem Master in Kunstgeschichte.


Er hat praktische Erfahrung in der Fashion-Industrie, und zwar auch in dem Teil, der nicht Haute Couture daherkommt; bekannte Namen wie C&A und Diesel finden sich im CV. Und seine Kollektionen?

Mode mit Aussage!

Jede Kollektion greift ein gesellschaftliches Thema auf. Golddigger reflektiert den Konsum, Trashy ist im Patchworkstyle multimotivisch kreiert und lässt die Models im Shooting vor Papiermüll flanieren. Martin Appelt will reflektieren, provozieren und modisch etwas bewegen. Größen der Pop-Kultur sind von ihm geschätzte Inspirationen.


Bodenständig, kreativ und on the move

Seine Karriere sieht Ingo Appelt als eine Kooperation an. Seine alleinerziehende Mutter hat ihn von frühester Kindheit an unterstützt, ihm den Besuch von Privatschulen ermöglicht und zur Erfüllung der eigenen Träume motiviert. Und seine Oma war Schneiderin, ein weiterer prägender Einfluss.


Auf den Pariser Catwalk haben es seine Kollektionen bereits geschafft, seine Zukunft sieht er in den USA.

Martin Appelt stellt sein Modelabel vor

Zum Abspielen des Interviews:
Bitte drücken Sie den Startbutton

Fotos: Sofia Zwokbenkel