Diamanten-Händler erhalten Unterstützung von Politikern

Diamantfirmen
Seit die KBC im Jahr 2015, nach 81jähriger Zusammenarbeit, die ADB schloss, beklagt sich der Diamantensektor in Antwerpen, dass die belgischen Banken ihnen nicht mehr dienen wollen. Die Banken halten die Risiken der Geldwäsche für zu groß. Die Diamantenhändler kamen in den letzten Jahren durch Betrug in Verruf und viele Diamantenfirmen sind, mit Strukturen in Steueroasen, nicht sehr transparent.

Die Politiker in Antwerpen, darunter N-VA-Abgeordneter und Antwerpener Rob Van de Velde und CD & V-Vizepremier Kris Peeters, sind im vergangenen Jahr für die Diamantenhändler in die Bresche gesprungen. "Nach allen Initiativen des Sektors und der Regierung, ist die beste Garantie für einen gesunden und sauberen Sektor, mit lokalen und belgischen Banken zu kooperieren", argumentierte Van de Velde. Im März fügte Peeters als Wirtschaftsminister hinzu, einen Gesetzesentwurf zu entwickeln, der Banken dazu bringt, Geschäfte mit Diamantenhändlern zu tätigen.


Dem flämischen Ministerpräsidenten Geert Bourgeois (N-VA) zufolge haben rund 60 Diamantenhändler keinen Zugang zu Banken, um ein Konto zu eröffnen. Jedoch ist dies zwingend erforderlich, um in Antwerpen eine Lizenz als Diamantenhändler zu bekommen.

Diamanten kaufen und verkaufen

Als der "letzte Mohikaner" unter den belgischen Banken arbeitet ABN AMRO immer noch mit den Antwerpener Diamantenhändlern zusammen. Als die 300 Jahre alte Bank in 1937 - damals unter dem Namen Amsterdamer Bank - nach Belgien kam, war sie mit einer Niederlassung in Antwerpen auf den Diamantensektor zugeschnitten. Im vergangenen Monat gab ABN AMRO bekannt, dass es seine Abteilungen für Diamant- und Schmuckkunden in den Vereinigten Staaten (New York) und den Vereinigten Arabischen Emiraten (Dubai) schließen wird. Nur die in Hongkong und in der Pelikaanstraat in Antwerpen bleiben offen.

Es ist bedauerlich, dass die belgischen Banken nicht hinter einem Sektor stehen, der seit 550 Jahren in Antwerpen tätig ist.

Das sagte Ari Epstein, CEO des Antwerp World Diamond Centre (AWDC), am 2. Februar 2016.
3
Facebook bleibt beim ICO-Verbot, erlaubt aber "gen...
Warum mehr Frauen die Blockchain stärker machen

Ähnliche Beiträge

Empfohlene Artikel