Im Deutschland der Wirtschaftswunderjahre wurde der Trend zeitversetzt aufgenommen – dabei wurde die Kleinbürgerlichkeit des Deutschlands in den ausgehenden 50er Jahren ironisch aufgenommen. Die Kunstszene der Zeit reagierte schockiert auf diese Art der Kunst; um eine klare Trennung zur Abstrakten Kunst zu erreichen, wurden Alltagsobjekte zum Material der Kunst, wie Möbelstücke oder Kleidung. Eine politische Färbung dieser Kunst folgte innerhalb der Bewegung im Sinne der Kritik der 68er.

Die Werke und Künstler der German Pop Art

Als bekannteste Vertreter der German Pop Art gelten beispielsweise Thomas Byrle, Konrad Lueg oder Gerhard Richter. Der in Dresden geborene Richter war u.a. Professor für Malerei an der Kunstakademie in Düsseldorf, und kann heute unter den noch lebenden Künstlern die höchsten Preise für seine Kunstwerke verbuchen.

Er gilt mit seinen Weggefährten wie Lueg und Kuttner als Erfinder des Kapitalistischen Realismus, der im Gegenzug zum Sozialistischem Realismus so genannt wurde. Die Werke von Lueg waren unter Anderem Fußball-und Boxerbilder, die aufgrund von Zeitungsbildern entstanden waren. Auch seine Werke „Liebesbrief“ und „Ohne Titel“ wurden bekannt. 

Bilder wie aus der Kunstgalerie bei Kunstbilder Galerie

Bilder wie aus der Kunstgalerie bei Kunstbilder Galerie

Die Art Düsseldorf ist eine innovative Plattform für Sammler, GaleristenKunst und Kultur sind in den Arten ihrer Ausprägungen ebenso vielschichtig wie die Menschen, die sie erzeugen, aber auch jene, die sie kaufen. In der online zu findenden Kunstbilder Galerie hat...

mehr lesen