Die Vielfalt der Skulptur-Materialien

Ebenso vielfältig und umfassend wie eine Skulptur sein kann, ist auch die Bandbreite der Materialien, die dafür in Frage kommen. Fast jede Art von Natur-Stoff kommt dafür in Frage, ob Stein oder Holz, Ton und vieles mehr. Und natürlich sind auch Materialien möglich, die schon bearbeitet wurden. Gerade in neuerer Zeit sind Mixturen von Material im Kommen – wobei der Ausgangsstoff großen Einfluss darauf hat, wie lange die Skulptur haltbar ist. 

Die Geschichte des Materials für Skulpturen 

Vor allem alles, was von Tieren zu nutzen war, wurde angewendet: Geweihe und Zähne, Knochen und so weiter. Steine waren dabei oft das Werkzeug. Andererseits wurden auch schon erste Skulpturen aus Stein erschaffen. Wobei man weniger an ein Kunstwerk dachte, als daran, Dinge des täglichen Bedarfs herzustellen. 
Seit etwa 8.000 Jahren v. Ch. begannen offenbar die Menschen, das Metall für sich zu entdecken. Bei den Ägyptern wurde Alabaster entdeckt, mit weicheren Eigenschaften als Stein. 4.000 Jahre später goss man in Asien bereits Skulpturen aus Bronze und Kupfer. Auch Gold war zu dieser Zeit schon in die Kunst integriert, wenn auch nur den Herrschern vorbehalten. Später kamen Zink und Blei hinzu, dann das Eisen. Im Mittelalter kam das Gusseisen hinzu. Sehr wertvoll, aber in früherer Zeit gern verwendet, war Elfenbein. Helle Stoßzähne ohne Risse und Verfärbungen waren damals sehr wertvoll. Seit mehr als 20 Jahren dürfen allerdings Produkte aus Elfenbein nicht mehr gehandelt werden.

Die Antike brachte dann erste Kunstwerke aus Glas und das 19. Jahrhundert den Kunststoff. Die sogenannten Plastiken sind zudem leichter herzustellen als solche aus Stein. 

Holz – früher wie heute ein Favorit unter den Materialien

Holz war von Anfang an dabei – und ist heute noch beliebt. Es ist schneller und einfacher zu bearbeiten als Stein und viele andere Materialien, hat aber den Nachteil, dass es unbehandelt nicht allzu langlebig ist. Heute ist das Holz nach wie vor der Favorit unter den Materialien für bildende Kunst, zumal gern mit nachwachsenden Rohstoffen gearbeitet wird. Außer Holz sind heute viele weitere Materialien möglich, bis hin zu Eis.