Inselhopping: Das sind die Top Trauminseln

Wem eine Trauminsel allein für seinen Urlaub nicht ausreicht, der kann heute per Inselhopping die schönsten Inseln eines Gebietes kombinieren. Ob Boot, Flugzeug oder beides, man kommt schnell und auf sehr bequeme Art und Weise von einer Insel auf die andere. Eines ist sicher: Langeweile kommt so im Urlaub garantiert nicht auf unabhängig davon, wie viele Inseln besucht werden. Buchen kann man das Inselhüpfen am besten bei SeyVillas. Der Spezialreiseveranstalter hat sieben tolle Reiseziele in seinem Angebot, bei denen Inselhopping zum Programm gehört und unvergessene Erlebnisse bereithält.


Von einer Trauminsel zur anderen: Wunderschöne, weltweite Ziele für erlebnisreiches Inselhopping


Thailand mit Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao


thailand koh taoNicht nur Insider wissen, dass Thailand Jahr für Jahr viele Toristen auf seine zahlreichen Trauminseln lockt, die für ihre tollen Sandstrände bekannt sind - ideal auch für das Inselhopping. Eine lohnende Option für solch eine Urlaubskombination sind die Inseln Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao. Zwischen diesen Inseln ist man per Fähre oder Schnellboot unterwegs. Wer dieses Inselhüpfen bucht, sollte unbedingt den Nationalpark AngThong Marine auf Koh Samui besuchen.



Auf Ko Phangan gibt es nicht nur sehenswerte weiße Sandstrände neben kristallklarem Wasser, hier kann  man sich auch in ein aufregendes Nachtleben stürzen. Unmittelbar am Strand sollte man die weltweit bekannte Full Moon Party nicht verpassen. Wer gern schnorchelt und taucht, findet auf der Insel Koh Tao das dafür ideale Terrain.

(Bild Copyright: Pixabay)



Kanaren mit Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa,  La Palma, El Hierro und La Gomera


teneriffaDie Kanaren genießen nach wie vor aufgrund der überschaubaren Flugzeit und dem tollen Klima das ganze Jahr über einen hohen Stellenwert unter allen Urlaubszielen. Inselhopping ist hier sehr populär, kann man doch in seinem Urlaub gleich mehrere der insgesamt sieben Kanarischen Inseln besuchen, von denen jede ihren eigenen, unverwechselbaren Charme besitzt.


Das Inselhüpfen gestaltet sich völlig unkompliziert, denn es verkehren zwischen den Inseln einerseits Fähren, andererseits kann man bequem die innerkanarischen Flugverbindungen nutzen. Zu entdecken gibt es unglaublich viel, für ihre Vulkane und schwarzen Strände bekannt ist Lanzarote, der Nationalpark Garajonay auf La Gomera lädt zum Wandern ein.

(Bild Copyright: Pixabay)




Seychellen mit Mahe, Cerf Island, La Digue und Praslin


anse marron la digueMit ihren 115 Inseln lädt Seychellen zu einem wahren Traumurlaub ein. Warum nur eine Insel besuchen, wenn es mit dem Inselhopping auch anders geht? Für Wanderer ist die Hauptinsel Mahé erste Wahl, die autofreie Insel La Digue erkundet man am besten mit dem Fahrrad. Abenteuer a la Robinson kann man dagegen auf der sehr kleinen Insel Cerf Island genießen.


Die Auswahl für das Inselhopping ist groß, bei der Planung der Route kann man die Hilfe von einem Inselhopping-Konfigurator in Anspruch nehmen. Bis zu vier Inseln lassen sich hier miteinander kombinieren. Darunter befinden sich die drei großen Inseln Mahé, La Digue und Praslin genauso wie solch winzige Inseln wie das Vogelparadies Bird Island oder auch Cerf Island.

(Bild Copyright: SeyVillas)


Griechenland mit Mykonos, Naxos und Santorini


santoriniGriechenland darf beim Inselhopping natürlich nicht fehlen. Bei diesem Klassiker genießen die Urlauber eine große Auswahl. Sehr entspannend sind die Touren innerhalb der Kykladeninseln. Sie sind einerseits gut erschlossen, zudem sind viele Fährverbindungen verfügbar.


Eine der möglichen, lohnenden Optionen ist das Inselhüpfen zwischen Mykonos, Naxos und Santorini. In Weiß getauchte Häuser sieht man neben dem atemberaubenden Vulkanrand auf Santorini, für ihr pulsierendes Nachtleben bekannt ist die Inselv Mykonos. Abwechslungsreiche Landschaften bietet die Insel Naxos, hier fühlen sich Wanderer sehr wohl.

(Bild Copyright: Pixabay)


Indonesien mit Java, Bali und Gili Islands


baliUm sich einen guten Überblick über die landschaftlichen Reize und kulturellen Besonderheiten des asiatischen Inselstaates Indonesien zu verschaffen, reicht mit Sicherheit eine Insel nicht aus, vor allem deswegen ist das Inselhopping hier auch sehr beliebt. Imposante Erlebnisse mit Abwechslung bietet die Kombination der wohl bekanntesten Inseln Java und Bali, verbinden lässt sich diese Reise mit dem zusätzlichen Besuch von Gili Islands. Die drei Inseln liegen nicht weit voneinader entfernt, können bequem mit dem Boot angesteuert werden. Wer auf Java Station macht, sollte auf keinen Fall die Besichtigung von Borobudur und Prambanan verpassen, hierbei handelt es sich um zwei UNESCO-Weltkulturerbestätten. Natur und Kultur pur verspricht der Besuch der Insel Bali, während vor allem Relaxen auf den Gili-Inseln groß geschrieben wird.

(Bild Copyright: Pixabay)


Hawaii mit Kauai, Oahu, Maui und Hawaii


hawaiiEinmal auf Hawaii, die Inseln bringen viele Menschen mit einem echten Traumurlaub zusammen. Wer sich für dieses Top-Reiseziel entscheidet, wird auf der Inselkette im Pazifik atemberaubende Vulkanlandschaften zu sehen bekommen, er wird wunderschönen, weiten Strände begegnen und in eine atemberaubende Unterwasserwelt eintauchen. Nicht verwunderlich, dass es hierher Touristen aus der ganzen Welt zieht.


Mit Hawaii, Maui, Oahu und Kauai kann man beim Inselhopping die größten Inseln miteinander verbinden, dazu nutzt man idealerweise das Flugzeug. Die Flugzeiten sind moderat, zusammen mit einem engmaschigen Flugnetz verliert man so nicht viel Zeit für die einzelnen Transfers.

(Bild Copyright: Pixabay)





Azoren mit Terceira, Graciosa, São Jorge, Pico und Faial


azorenNur etwa fünf Flugstunden dauert es bis die Urlauber aus Europa die Azoren erreichen. Neun Inseln zählen die zu Portugal gehörenden Azoren. Dieses Reiseziel steht heute sehr hoch in der Gunst der Uraluber, vor allem wegen der einzigartigen Natur mit zahlreichen Seen, heißen Quellen und Wasserfällen. Aber auch das milde, ganzjährig subtropische Klimalockt viele Touristen an.


Da alle der neun Azoren-Inseln einen Flughafen besitzen, bietet sich ein Inselhopping per Flugzeug geradezu an. Zwischen Terceira, Graciosa, São Jorge, Pico und Faial, der sogenannten mittleren Inselgruppe, kann  man auch auf Schiffsverbindungen mit regelmäßigem Verkehr ausweichen.

(Bild Copyright: Pixabay)


Über SeyVillas:


seyvilla logoEine individulle Reiseplanung steht im Fokus von SeyVillas, der Reiseveranstalter ist Mitglied im Deutschen Reise Verband DRV und hat sich zum einen auf das Reiseziel Seychellen spezialisiert. Inselhopping steht bei SeyVillas hoch im Kurs, dabei hilft man dem Urlauber bei der persönlichen Urlaubsgestaltung gemäß seinen Wünschen und Vorstellungen.


Dank langjähriger Erfahrung und enger Verbindungen zu den Seychellen kann SeyVillas den Interessenten auch vielseitige, bei Bedarf auch sehr exklusive Angebote für Unterkünfte auf allen Seychellen Inseln unterbreiten, die erschlossen und bewohnt sind.



Für die Sicherstellung des eigenen hohen Qualitätsanspruchs werden kontinuierlich die angebotenen Unterkünfte vor Ort von den Mitarbeitern überprüft auf Basis eines persönlichen Kontakts mit den Hotel-Verantwortlichen. Alle Mitarbeiter von SeyVillas sind als zertifizierte Experten der Seychellen eingestuft.