Cashmere Victim Herbst-/Winterkollektion 2020/21

Am zweiten Tag der MBFW Berlin präsentierte das Label Cashmere Victim seine Herbst-/Winterkollektion 2020/21 im Kraftwerk.

Dazu versammelten sich zahlreiche prominente Gäste, zu denen u.a. Janin Ullmann, Falk-Willy Wild, Astrid Rudolph, Katy Karrenbauer, Stephanie Stremler, Alexandra Polzin und Sandra Hunke zählten. Auf dem Laufsteg präsentierten sich Toni Dreher, Shari Streich, Anna Hiltrop, Sally Ann, Trixi Giese, Luna Feline Dukadjinac sowie weitere Models und Ballett-Tänzer.


In dieser Herbst-/Winterkollektion stehen bei Cashmere Victim für die Saison 2020/21 zunächst herbstliche Impressionen im Fokus. Das erste Thema ist dem „Black Forest“ gewidmet. Die Printmotive werden dominiert von nebligen Waldbildern und schwarz-weißer Farbgebung. Kreationen aus zweifarbigem Moulinégarn im Salt-and-Pepper-Design stellen sich den Gästen in der Univariante und in lässig-weiter Form vor.

Die gekonnte Inszenierung führt die Gäste mit „Leo-Plant“ in den Wald, denn nun geht es um Oversized-Look und gekonnten Print-Mix: Bomberjacke, Hoodie und Rollkragenpullover tragen Leopardenmuster und Collagen aus Ästen und Blättern. Kontraste liefern große Mohnblüten und Intarsien-Muster auf Kaschmirstrick. Der schwarze Rollkragenpullover trägt den von einer italienischen Art-Manufaktur mit Gold besprühten Logo-Print und sorgt damit für den unverkennbaren Cashmere Victim Style.

Schon im Sommer galt das beliebte Batikdesign als Highlight. Für die Herbst-/Winterkollektion 2020/21 kehrt es zurück und stellt sich in aufregender Polar- und Citylight-Interpretation neu dar. Doch damit nicht genug, denn das Mode-Label Cashmere Victim ist immer wieder für eine Überraschung gut: So erstaunt der knallbunte Rehkopf auf dem Rücken des Kaschmir-Pullovers und leitet damit über zum farbenfrohen Pop-Art-Design. Nun treffen Farben wie Mint auf Rot oder Petrol und Grasgrün auf Orange. Klassisch geschnittene Männerpullover sind erstmalig in dieser Saison bei Cashmere Victim zu sehen – gekonnt bilden sie einen Kontrast zur femininen Note, die z.B. von romantischen Puffärmeln akzentuiert wird.


ÜBER CASHMERE VICTIM

Die Designerin und Inhaberin Konstanze Maager absolvierte zunächst ein Studium in Deutschland und der Schweiz und entwarf anschließend Textilkonzepte für renommierte internationale Marken. 2016 gründete sie das Label Cashmere Victim, um ihre beruflichen Erfahrungen mit ihrem Wissen um Strickwaren zu ergänzen und ausgefallene bedruckte Kaschmir-Mode zu kreieren.


Die mit viel Herzblut gestalteten Designs sind einzigartig und charakteristisch für Cashmere Victim, schließlich „darf es gerne auch mal ein bisschen bunter und fröhlicher sein“, so die Designerin, die im Schwarzwald aufwuchs und deshalb dort nicht nur ihren Firmensitz, sondern auch ihre Wurzeln hat. Der respektvolle Umgang mit Mensch und Umwelt liegen ihr bei der Herstellung ihrer Kreationen genauso am Herzen wie hohe Qualität und Transparenz. Zwei Familienunternehmen in Italien betraut sie mit der Produktion des edlen Kaschmirdesigns, das mittlerweile auch für seinen Coolness-Faktor weltweit geliebt wird.