Militäruhren

Militär Uhren

Aufgrund ihrer hervorragenden Verarbeitung, der unvergleichbaren Funktionalität und einer unschlagbaren Robustheit sind „Militäruhren" immer begehrter bei Sammlern und Uhrenliebhabern. Trotz oder gerade wegen dem oft puristischen und schnörkellosen Design gelten viele Militäruhrenmodelle als zeitlose und klassische Sammlerstücke. Wer eine Uhr sucht, die unter widrigsten Bedingungen zuverlässig ist und praktische Funktionen anbietet bei einfacher Handhabung, wird mit dem Erwerb einer hochwertigen „Militäruhr" all seine Wünsche erfüllt sehen. Berühmte Uhrenmanufakturen wie „IWC" und „Panerei" haben diesen Markt schon lange für sich entdeckt und gelten als eine der besten Hersteller von Uhren, die für militärische Zwecke brauchbar oder gar extra dafür entwickelt wurden. Eine der bekannteren Klassiker-Modelle stellt die „Big Pilot" von „IWC" dar. Der Chronograph vereinte die besten Eigenschaften der Zeitmesser der Deutschen Luftwaffe Ende des 2. Weltkrieges mit der hervorragenden Technik der Fliegeruhren der Royal Air Force und galt lange Zeit als Design-technischer Uhrvater der militärischen Fliegeruhr.

Militäruhren in der Bundeswehr

Bei den heutigen „Militäruhren" gilt es, zwischen tatsächlich militärisch genutzten Uhren und Uhren mit einem militärischen Design zu unterscheiden. Die Uhren, die in der Bundeswehr verwendet werden, erhalten z.B. spezielle Modifikationen wie eine besondere Aufschrift auf dem Ziffernblatt. Zudem müssen sie hohe Anforderungen erfüllen und werden daraufhin gesondert getestet. Eine hohe Wasserdichte, eine überragende Stabilität, eine praktische Anwendbarkeit und zweckmäßige Zusatzfunktionen sind Standardanforderungen an gute „Militäruhren in der Bundeswehr". Jedem Einsatzgebiet zugeschnitten existiert ein Katalog mit den gängigen Anforderungen an die Uhr. Besondere Tests finden z.B. bei der Prüfung der Stoßfestigkeit, dem Verhalten bei extremen Temperaturen und der Magnetresistenz statt. Bei militärischen Fliegeruhren ist vor allem das Verhalten der Uhr bei extremer Beschleunigung vom Interesse. Diese Modelle müssen dem Einfluss mehrere G-Kräfte mühelos standhalten. Die bis heute herausragenden Modelle des „Military Chronograph" von „Tutima" und der „Herrentaucheruhr Technischer Taucherdienst" von „Seiko" sind glänzende Beispiele für „Militäruhren", die Tradition und erfolgreiche Anwendung in der Bundeswehr vereinen.

Die berühmtesten Militäruhren

Die Militäruhr ist längst nicht mehr nur ein notwendiges Utensil des Militärs. Eine immer größer werdende Begeisterung für diese Uhrengattung haben die Militäruhr zu einem beliebten Sammlerstück und einem ausdrucksvollen maskulinen Statussymbol gemacht. Einige der berühmtesten und beliebtesten Modelle kommen aus dem Hause „Breitling".

Die „Breitling Avenger II Seawolf" ist eine professionelle Taucheruhr, die an Robustheit kaum zu überbieten ist. Selbst bei dreitausend Metern Tiefe tickt dieses Meisterwerk fröhlich vor sich hin. Beim Design wurde vor allem auf eine gute Ablesbarkeit geachtet. Ansonsten ist sie mit dem typischen Breitling-Design ein hervorragender Unterstützer männlicher Ausdrucksstärke. Die „Breitling Avenger Blackbird 44" ist als weiterer Militäruhren-Hit. Mit ihrer schwarzen Tarn-Optik und der Leuchtmasse auf den Zeigern, ist das Modell geradezu perfekt für verdeckte Einsätze geschaffen. Selbstverständlich glänzt auch dieses Militäruhrenmodell mit einer überragenden Robustheit und bestechender Präzision. Ein zeitloser Klassiker unter den „berühmtesten Militäruhren" ist die „Breitling Super Avenger II". Der ‚Militärchronograph' mit den zwei charakteristischen Drückern ist mit einem Durchmesser von 48 Millimetern eine der auffälligsten Modelle des schweizerischen Traditionsunternehmens. Natürlich ist der ‚Big Player' unter den Luxusuhrenherstellern „Rolex" auch unter den „berühmtesten Militäruhren" vertreten. Mit der „Rolex Submariner Date" hat die namhafte Uhrenmenufaktur eine Taucheruhr entwickelt, die selbst den extremsten Anforderungen mühelos gerecht wird und dabei noch sehr hübsch anzuschauen ist. In Sachen Robustheit unübertroffen, wurde von diesem Modell in den 1970er Jahren eine exklusiv für die „Royal Navy" modifizierte Modellvariante der Luxusuhr hergestellt. Alle Modellvarianten der „Submariner" werden vom so genannten „Traktor" angetrieben, dem extrem robusten Uhrenwerk speziell von „Rolex" entwickelt. Schlussendliche hat auch die Uhrenmanufaktur „TAG Heuer" ein Wörtchen mitzureden, wenn es um „Militäruhren" geht. Mit einer urbanen Optik dank khakifarbenem Uhrwerk und einem passenden Armband ist die „TAG Heuer Aquaracer Calibre 5" eine Militäruhr, die am besten bei Bodeneinsätzen zur Geltung kommt. Natürlich ist dieses Modell mit einer Standardwasserdichte von dreihundert Metern und einer hohen Resistenz gegen Staub und Schmutz ausgestattet.  

1
Es gibt jetzt eine Blockchain-basierte Religion. N...
Es lastet noch immer ein großer Druck auf dem Fina...

Ähnliche Beiträge